Dauerwerbeblog

Hochnäsige Zicke, Dreckschwein, Halt stop, jetzt red ich:

Tja, wenn es um meinen Einkauf geht bin ich auch schon mal sauer… …und dann sind andere entweder auf beiden Augen blind oder blöd! Mit Kritik kann der Andreas scheinbar besonders gut umgehen, woll? So geht man doch mit keinem Menschen um – und schon gar nicht mit einer Frau ;)

…für solche Beiträge von ZAPP zahlt man doch gerne GEZ Beiträge, der nachfolgende Beitrag ist zwar schon etwas älter – aber doch immer noch recht aktuell :

Aber auch hier sieht man in diesem Ausschnitt, dass dort alles “zusammengeschnitten” wird – und zwar bis die Schwarte kracht oder das Kind / die Familien endlich das machen was in Konzept passt, denn ansonsten könnte kein Kind der Welt 3 Spiele innerhalb von 18 Sekunden an der Playstation / XBox / Wii spielen ;-) :

Achtet mal bei dem Video nur auf den Fernseher und die Spiele die der junge dort spielt …

Also, nicht alles glauben was man im Fernsehen sieht , keine Menschen “vorverurteilen” , denn erstens ist es anders und zweitens als man oft denkt. Aber nichts destotrotz kann man sich mit der Sendung “Frauentausch” besonders gut unterhalten lassen …

Es wird mal wieder getauscht, doch anstatt Fussballsammelbilder tauscht man bei RTL2 heute Abend mal wieder die Frauen.  In der heutigen Folge wagen “die lebenslustige Afrikanerin Vivian” und “die gemütliche Sandra” das Abenteuer Frauentausch. Das Konzept ist klar:  Für 10 Tage ziehen sie in die Familie der anderen Frau, um zu erfahren, wie diese ihr Leben lebt.

Die Afrikanerin Vivian ist 28 Jahre jung (sieht aber älter aus) , hat eine 3 jährige Tochter und seit 8 Monaten einen neuen “Lebenspartner” – Frank ist 20 Jahre älter und muss die Kohle ranschaffen… denn die Luxusgöre ist schon verwöhnt – aber dafür bekommt Frank ja auch viel geboten – und den Haushalt macht Vivian ja auch von Montag – Freitag. Am Wochenende geht sie aber gerne in Köln feiern und Frank darf für die Tochter den Babysitter spielen, wenn ihr mich fragt : Ich hätte Vivian schon längst in die Wüste geschickt, aber das ist ja nur meine Meinung!

Sandra ist die “Tauschmutter” und ist mit ihrem Leben und ihrer 17 jährigen Tochter Julia “rundum” zufrieden, auch wenn diese nicht im Luxus leben können. Wie könnte es auch anders sein, denn auf “Luxus” trifft ja bei RTL2 sehr oft “Hartz 4″ – eine normale Mittelschicht gibt es im Trash-TV Format Frauentausch scheinbar nicht. Wenn man RTL2 öfters verfolgt fällt einem übrigens auf, dass scheinbar alle Hartz 4 Empfänger übergewichtig sind, wenn man da mal nicht jemanden in die falsche Schublade stecken möchte. Die 17 jährige Julia macht eine Ausbildung zur Kosmetikerin.

Es ist also wie gehabt – Reich trifft auf “arm” – wobei , ich glaube – in diesem Fall werden die Sympathien auf der Seite der “armen Seite” liegen – kommentiert morgen wenn ich mich getäuscht habe…

Julias Freund Jan (19) gehört übrigens auch zu dem Duo , er ist nämlich Julia´s 1. große Liebe – hach …

Soweit die Fakten, heute Abend wird dann der Partnertausch / Frauentausch gezeigt, ich werde mir die heutige Sendung allerdings nicht anschauen, denn auf dem ZDF wird ab 21:00 Uhr Fussball gezeigt! Borussia Dortmund – FK Qarabag Agdam/Aserbaidschan – da kann RTL2 noch so viele Frauen tauschen , wenn das Fussball Herz schlägt …

Wie ? Ihr kennt Frauentausch nicht? Also ich meine nun nicht das was einige im Swingerclub machen, nein ich meine die Sendung auf RTL2 – die müsstet ihr doch aber eigentlich kennen, die Sendung läuft doch schon seit 7 Jahren.

Die Sendung dauert immer 90 Minuten und läuft eigentlich immer nach dem gleichen Schema ab:

Am Anfang werden die beiden “Familien” vorgestellt – dort werden dann auch direkt Probleme angesprochen, oft erfährt man Dinge die man nicht wissen will und oft sieht man auch Sachen die man nicht sehen wollte.

Nun gut, nach dem man die Bagage halt kennen gelernt hat verteilen die Mütter kleine bunte Zettelchen in der Wohnung oder aber auch dem ganzen Haus: “täglich putzen” – “täglich staubsaugen” – “täglich wischen” – “täglich gießen” – “bügeln” … und und und… auf dem Kopf von dem Ehemann kommt dann auch mal ein “Tabu” Schild.

Jetzt mal unter uns: Wer glaubt denn wirklich das Erna Schabulski aus Gelsenkirchen Süd die täglich 8 Stunden in der Videothek arbeitet danach auch noch die Bude putzt, durchsaugt, wischt – dann in den Garten rennt die Blumen pflegt und anschließend noch die Wäsche hegt? Die Wohnungen sind teilweise so verdreckt, da bräuchte man mal besser das Räumkommando von Schöner Wohnen XXL … nun ja, weiter gehts im Format:

Die Mütter werden in die neuen Wohnungen gebracht… und natürlich ist dort (in der Regel) alles viel viel schlimmer als zuhause … Erna Schabulski entdeckt dann auch gerne mal etwas Dreck und zeigt das natürlich auch gerne in die Kamera – natürlich vergisst sie dabei nicht darauf hinzuweisen, dass es bei ihr natürlich ganz anderes (besser) aussieht.

Dann ist noch dies komisch, die Tür nervt, der Hund stinkt, die Ratte gehört aus dem Haus, nackte Leute an der Wand, kein Bier im Kühlschrank, Rauchverbot im Wohnzimmer usw. halt die täglichen Sorgen einer Tauschmutter.

So, dann gibt es die Videobotschaft! Dort sehen sich dann die Tauschmütter zum ersten mal und dann geht es erst mal los: Da geht es dann von “Schaut nett aus” bis zu “die geht ja gar nicht, oh mein armer Mann…” – Realität und Fiktion gehen da auch ganz weit auseinander, scheinbar brauchen einige eine Brille aber einig sind sich alle: “Bei meinem Mann wird es die Tauschmutti besser haben!”

Erna Schabulski darf dann eine Woche den Haushalt schmeissen, oft scheitert es da schon am morgendlichen Aufstehen und Arbeit – ach ne, das mag die Schabulski auch nicht so, Sport sowieso nicht … also wird die Woche eher langweilig.

Irgendwann kommt dann die Zeit der Machtübernahme, die Regeländerung: Die Frauen werfen in der Regel alles über den Haufen und möchten nun alles anders machen als zuvor… dann spielen die Familien ein paar Tage mehr oder weniger mit – regen sich auf und dürfen auch noch mittels einer Videobotschaft Kontakt (zur Aussenwelt) zur Mutti aufnehmen. Dort fällt dann oft “du fehlst” “wir lieben dich” “komm bald wieder” – einige würden wohl lieber sagen: “bleib bloß weg, die Tauschmutter ist viel besser…” aber das gehört sich ja nicht und könnte ja zu Stress führen…

…am Ende der 90 minütigen Zuschauerqual kommt dann der offene Schlagabtausch, die Mütter treffen sich und holen dann teilweise schon mal richtig aus, es fliegen die Fetzen, oft nur verbal, manchmal auch nonverbal, nunja, die nonverbale Kommunikation wird in einigen Sendungsformaten ja immer öfter groß geschrieben.

Wenn ihr mal Lust und zuviel Zeit habt: Donnerstags, 21:15 auf RTL2 – ich wünsche viel Durchhaltungsvermögen!

© 2010 laester.TV Suffusion theme by Sayontan Sinha