Dauerwerbeblog

Geh aufs Ganze lief ganz am Anfang noch auf Sat 1, Jörg Draeger war der Moderator, der Zockerkönig:

Jörg Draeger suchte sich Kandidaten aus dem Publikum aus – keine Ahnung ob die sich vorher beworben haben, gecastet wurden oder tatsächlich willkürlich ausgewählt wurden. Den Kandidaten wurde dann in bester Bus-Reise-Verkaufsfahrt Manier versucht etwas unterzujubeln, mal war es eine Kiste, mal ein Umschlag mal ein Tor … und dann wenn der Kandidat / die Kandidatin sich endlich entschieden hat , ja dann geht es erst richtig los.

Jörg Draeger holte Kohle raus und versuchte die Teilnehmer zu bestechen zunächst halt mit Geld, wenn das nicht klappt – dann gab es noch einen Umschlag – und hin und wieder auch mal sein letztes Hemd … Die Kandidaten sollten also immer wieder in die Irre geführt werden.

“Sie haben auch noch die Chance sich umzuentscheiden!” – war wohl der meistgesagte Satz von Jörg Draeger und die meisten haben dort auch wohl den Zonk gewonnen! Alle die aber stattdessen einen Mixer, eine Rheumadecke oder aber eine Microwelle gewonnen haben konnten in dem “Big Deal” noch mal zocken!

Der Gewinn konnte dann gesetzt werden und die Kandidaten hatten noch mal die Wahl zwischen Tor 1, Tor 2 und Tor 3 und auch hier zockte Jörg Draeger als würde es um sein Leben gehen. Hinter einem Tor war der Hauptpreis , hinter dem anderen Tor eine Reise und hinter dem dritten Tor wartete der kleine, kuschelige Freund der Zockerfreunde: der ZONK!

Hier mal ein schöner Ausschnitt, zwar aus der Versteckten Kamera (Vorsicht Kamera), aber hier sieht man dennoch schön um was es damals ging:

Als Jörg Draeger “ging” – ging auch Geh aufs Ganze an Elmar Hörig und zu dem Sender tm3, Jörg Draeger kam zurück zum Format und eine Neuauflage wurde auf kabel 1 gesendet, diese knüpfte aber nicht mehr an die Erfolge der frühen 90er Jahre an. Was macht Jörg Draeger eigentlich heute? Ich habe keine Ahnung, er war mal für 9LIVE auf der Mattscheibe, aber das ist auch schon wieder ein paar Jahre her.

…und weil es immer so schön war hier noch mal der Sound vom Zonk ;-) :

Ruck Zuck war eine eigentlich geniale QuizShow, hier mal kurz erklärt. Es gab 2 Teams, die Begriffe erraten mussten, dabei durften gewisse (schon benutzte) Wörter nicht gesagt werde. Das Spielprinzip kennt man ja aus diversen Brett & Kartenspielen um das ganze noch fernsehtauglich zu machen setzte man den Kandidaten lustige große Kopfhörer auf, beschallte die mit Dieter Bohlen´s Modern Talking bis zum Erbrechen und erlöste die erst wenn jemand auf die Schulter klopft. Dann wurde der Kopfhörer abgenommen und der “gerade von Dieter Bohlen erlöste” bekam nun Wörter entgegen gebrüllt … schaffte er es nicht innerhalb von 30 Sekunden andere von der grausamen Musik zu erlösen, gab es auch keine Punkte – achja – der Begriff, der musste auch noch erraten werden.

Hier mal ein paar Ausschnitte von der Sendung als Werner Schule-Erdel noch den ersten Schlag ausführte:

…und auch bei Jochen Bendel ging es genauso weiter:

Die Kandidaten die 1992 “rausgeflogen” sind bekamen “Ohne Moos nix los” – ein Gesellschaftsspiel , ja darüber freute man sich 1992 noch… wie die televisuellen Zeiten sich doch ändern!

Das Familien Duell war eine Gameshow, die von 1992 bis 2003 für den Sender RTL (damals noch RTLplus) produziert und natürlich auch ausgestrahlt wurde. Moderator war Werner Schulze-Erdel, der zuvor bereits Ruck Zuck auf Tele 5 moderiert hatte. 2275 Folgen gab es vom Familienduell und ist irgendwie noch immer unvergessen, oder?

Wer nicht weiß wovon ich hier schreibe, hier eine kurze Beschreibung:

In der Show traten zwei Familien mit jeweils fünf Personen (Mama, Papa, Oma, Opa, Kinder, Tanten oder Kusinen – alle Paarungen sind möglich, solange man miteinander verwandt oder verschwägert ist) gegeneinander an. Das Spiel erstreckte sich über vier Runden und das Finale. Am Anfang einer Runde kam aus jeder Familie eine Person nach vorne, wo der Moderator eine Frage stellte. Dabei galt es immer, die Antwort zu finden, die die meisten von einhundert zuvor befragten Personen nannten, die sogenannte Top-Antwort. Die Person, die zuerst auf einen Buzzer schlug, durfte die Frage beantworten. Nannte sie die Top-Antwort, spielte ihre Familie in dieser Runde, wenn nicht, durfte die andere Person antworten. War deren Antwort besser, spielte deren Familie. Schaffte es keine Person, eine richtige Antwort zu nennen, ging die Frage an die nächste Person der Familie der schnelleren Person und so weiter. Im weiteren Verlauf der Runde galt es dann auch noch die anderen Antworten zu finden. Dabei wurde jedes Familienmitglied der Reihe nach befragt und die Familie durfte sich nicht untereinander beraten. Gab eine Familie drei falsche Antworten, bekam die andere Familie die Chance, mit einer richtigen Antwort alle bisher erspielten Punkte zu stehlen, indem jedes Familienmitglied eine Antwort vorschlug und der Teamcaptain anschließend die verbindliche Antwort gab. Damit war er nicht auf die genannten Begriffe seiner Familienmitglieder beschränkt, er durfte auch etwas ungenanntes antworten. In dieser Phase des Spiels – und nur dieser – durfte sich die Familie vor Abgabe der Vorschläge beraten (in der Regel, wenn die andere Familie die zweite falsche Antwort gegeben hatte).

Quelle: Wikipedia (leicht modifziert)

Jaja, das war noch Unterhaltung und lief immer mittags, ich musste mich teilweise echt beeilen um die Sendung noch sehen zu können und ich gebe zu, ich habe sogar damals mir diese Sendungen teilweise aufgenommen, denn schon damals fand ich die falschen Antworten immer am lustigsten, ich habe definitiv viel gelacht beim Familien Duell…

…und da gab es schon mal hin und wieder einiges zu lachen, wie dieses nachfolgende Video beweist:

Ein Land wo Oliven wachsen? Bolivien! Ist doch klar… ein farbenfrohes Tier : Zebra ;-) … herrlich! Am besten würde der Super Nanny wahrscheinlich die Antwort auf die Frage: “Nennen Sie ein Instrument was man schlägt!” freuen: Kind !

Hach, ich werde Werner Schulze Erdel´s “Wir haben 100 Leute gefragt …” wohl nie vergessen und ich hatte sogar damals auf meinem C64er das Spiel: “Familienduell” das sah dann ungefähr so aus. Mit solchen einfachen Spielkonzepten konnte man damals noch über 11 Jahre lang die Zuschauer erfreuen, nennt mir mal eine Sendung die jetzt schon über 11 Jahre lang läuft – viele wird es da nicht mehr geben…

Was macht eigentlich Werner Schulze Erdel heute? Der geborene Münsteraner gibt hier ein tolles Interview auf die Frage, man sieht auch das leere Studio wo erst Ruck Zuck und dann Familienduell gedreht wurde und er redet von den Anfangszeiten des Privatfernsehen und er lästert natürlich auch etwas und man erfährt wer im Studio so alles raucht und geraucht hat ;-)

… das Video ist allerdings auch schon wieder 2 Jahre alt, heute schreibt er über Golf und soll Moderatoren coachen, er mischt auch auf showtalk mit … Ich wünschte mir ein TV Comeback, gerne auch auf RTL und sehr gerne auch mit einer Quizshow… die einfach gestrickt ist und so Freude bereiten kann!

…habt ihr etwas gemerkt? Ich bin gar nicht auf die “Werner Schulze Altbier” – Alkoholiker Nummer eingestiegen, warum? Ich könnte doch jetzt richtig einen drauf hauen, ich könnte doch schreiben, dass die Kandidaten damals nicht nur den Zigarettenmief sondern auch noch die Alkoholfahne ertragen mussten wenn diese von Werner begrabscht wurden – aber das tue ich nicht, denn mir ist ein Sendungsformat mit Werner Schulze-Erdel 1000 mal lieber als ein Trash TV Format nach dem anderen. Wie seht ihr das? Welche Sendung vermisst ihr? Wir werden hier nun nach und nach alle “verschwundenen” Sendungen mal wieder rauskramen…

© 2010 laester.TV Suffusion theme by Sayontan Sinha