Dauerwerbeblog

In der zweiten Folge der Real-Life-Dokumentation “Undercover Boss”, welche am 05.03.2012 direkt nach Wer wird Millionär ausgestrahlt wird, ist Stefan Kulas die Hauptperson. Aus Stefan Kulas wird Christian Brandt. Stefan Kulas ist eigentlich der Geschäftsführer der Pit-Stop Systempartner GmbH, einem Franchise Unternehmen für eine national bekannte Werkstattkette, doch eine Woche lang wird aus Stefan Kulas der Christian. Christian ist angeblich arbeitslos und wird für eine Dokumentation angeblich gefilmt. Christian wird aber nicht irgendwo arbeiten, sondern (wie von Undercover Boss nicht anders erwartet) in einer Filiale seiner Franchise-Nehmer.

© RTL / Lucas Heinz

Das Unternehmen Pit-Stop ist einer der größten Werkstattketten in Deutschland. Es gibt ca. 400 Filialen in über 200 Städten und über 1400 Mitarbeiter kümmern sich um die Belange der automobilen Kunden. Dazu gehört aktuell noch der Austausch von Verschleißteilen, Inspektionen und dem Wechsel des Öls. Bei Pit-Stop hat sich in den letzten Jahren einiges geändert und so wird auch dort in der Zukunft der Umfang der Dienstleistungen erhöht. Neben dem Reifen-Service, den Ausstausch und Reparaturen von Glasschäden, kommt auch die Erledigung von anfallenden Reparaturarbeiten hinzu. Pit-Stop gehört seit 2 Jahren zu der PV Automotive und setzt bei der Reparatur auf originale Ersatzteile.

Stefan Kulas wurde natürlich umgestyled, schließlich sollen die Mitarbeiter ihn nicht erkennen. Damit die Mitarbeiter in der Filiale nicht misstrauisch werden, wurde ihnen erzählt, dass eine Dokumentation über einen Arbeitslosen gedreht wird, der nun ein paar Jobs ausprobiert.

Stefan Kulas:

Ich habe mich entschieden, bei ‘Undercover Boss’ teilzunehmen, weil ich noch enger an die Mitarbeiter heran möchte, ich möchte noch mehr von den Abläufen verstehen. Sollte sich während des Projekts herausstellen, dass die Geschäftsführung Fehler begangen hat, werden wir diese abstellen. In allen Positionen passieren Fehler. Wichtig ist, dass man sie nicht zwei Mal macht und vor allem, dass man sie revidiert und dazu steht.

Fehler wurden in den letzten 40 Jahren Pit-Stop genügend gemacht, damit soll nun Schluss sein. Man muss dazu sagen, dass Stefan Kulas für die Fehler seiner Vorgänger ja gar nichts kann, denn die Fa. PV Automotive hat Pit-Stop ja erst vor 2 Jahren übernommen. Die Altlasten und die Vorurteile muss er trotzdem mitschleppen, event. kann er das Image von Pit-Stop ja am 05.03.2012 positiv aufpolieren, denn ich teile seine Meinung: Fehler darf man machen, man muss sie nur abstellen. Aus dem Grund wurde bei Pit-Stop einiges umgestellt und Fehler der Vorgänger wurden abgestellt… damit ist der erste Schritt ja schon mal gemacht.

Undercover Boss ist auf jeden Fall eine Empfehlung wert, da gibt es nichts zu lästern, denn welcher Angestellte würde sich nicht wünschen, dass der Arbeitgeber mal seinen Job macht? Ich werde mir auf jeden Fall ansehen wie Stefan Kulas versucht die Bremsscheiben zu wechseln und bin gespannt wie der Bürohengst und Schreibtischtäter sich in der Werkstatt anstellt.

 

© 2010 laester.TV Suffusion theme by Sayontan Sinha