Dauerwerbeblog

Vorsicht! Wer den Film Inception mit Leonardo DiCaprio noch nicht gesehen hat und es noch vor hat, der sollte jetzt wegklicken, ins Kino gehen und dann wiederkommen …

…alle anderen lade ich ein zu einer Diskussion über das Ende des Filmes:

Ist Cobb am Ende im Flugzeug noch träumen und sein Team und Familie (und vielleicht auch noch Saito) sind alles nur  Projektionen? Oder ist die Mission / der Auftrag erledigt und alle sind wieder in der Wirklichkeit angekommen und leben dort nun glücklich und zufrieden bis zum nächsten Traum?

Der Regisseur hat das Ende offen gelassen, aber wie immer gibt es einige Fakten aus dem Film, die eine Richtung vorgeben könnten:

War Saito wirklich “mächtig” genug um mit einem einfachen Telefonanruf alle Probleme von Cobb zu lösen oder war es nur der Wunschgedanke von Cobb der ihn das hat träumen lassen – weil er im Unterbewusstsein so wie einst ET nur nach Hause wollte? Ich meine, ein Mann wie “Saito” der aus “Spaß” eine ganze Fluglinie kaufen kann, der sollte es doch wohl auch schaffen für einen Menschen eine Straffreiheit hinzubekommen, oder? Aber warum kann er dafür keine Garantie geben?

Warum hat der Vater von Cobb ihn am Flugzeug abgeholt, er stand wie bestellt am Flughafen – und das obwohl vor dem Abflug noch gar nicht klar war , ob Cobb nicht in Handschellen abgeführt werden würde.

Ich glaube ja, dass Cobb weiter träumt , da am Ende ja seine beiden Kinder erscheinen. Die beiden tragen ähnliche Anziehsachen wie aus Cobb´s vorherigen Träumen und sind wenn auch nur minimal gealtert, die Situation ist auch die gleiche, die beiden Kinder spielen auf dem Rasen im Garten – der einzige Unterschied: Sie drehen sich um und zeigen Ihr Gesicht, aber es gibt auch noch andere Ungereimtheiten…

Relativ am Anfang von Inception gab es ja eine Situation da hatte Cobb seinen Totem in der Hand und die Pistole an der Schläfe – um sich “aufzuwecken” wenn das ganze nicht die Wirklichkeit gewesen wäre , am Ende fängt er den Kreisel an zu drehen (wie bei seiner Frau im Safe) und geht weg ohne die Realität wirklich zu überprüfen, möchte er event. gar nicht mehr in die Realität? Er kann ja ohne sich an die Geräte anzuschließen nicht mehr träumen.

Es gibt aber noch weitere Unterschiede. Ganz am Anfang als Leonardo DiCaprio (wie scheinbar typisch für den ehemaligen Titanik Darsteller der ja auch mal gerne von Rene Marik´s Kalle als Hackfresse bezeichnet wird) aus dem Wasser gefischt wird und zu Saito geführt wird sagte Saito als er den Totem von Cobb anfasst: “Ich erinnere mich an diesen – von einem halben erinnerten Traum” – am Ende sagt Saito in der scheinbar gleichen Szene aber nur “Ich erinnere mich an diesen …” und Cobb sagt weiter “…von einem halben erinnerten Traum” – kann es sein, dass wir zuerst im Traum von Saito sind und später in einem Traum von Cobb ? Ist der ganze Film nur ein Traum von Cobb?? Der event. ja wirklich seine Frau aus dem Fenster geworfen und umgebracht hat? Kam er mit seinen “Schuldgefühlen”, die er ja auch im Traum angesprochen hatte, nicht mehr klar und hat sich so in seine Traumwelt zurückgezogen?

Das werden wir wohl nie wissen, denn ganz am Ende kommt er ja zu seinem Ziel – zu seinen Kindern…

… zu dem Zeitpunkt dreht der Kreisel ( der Totem) noch, fängt an zu wackeln – und SCHNITT : Ende vom Film!

“Wirklichkeit” ist ein relativer Begriff – was für den einen noch Fiktion ist – kann für einen anderen schon die bittere Wahrheit und Wirklichkeit sein.

Jetzt bin ich gespannt auf eure Meinungen … / Interpretationen , lasst euch aus…

Fakt ist auf jeden Fall: Leonardo DiCaprio hatte mal wieder was mit Wasser zu tun, in Titanik geht er unter, in Shutter Island muss er übers Wasser und nun liegt er im Wasser … in 30 Jahren dreht er wahrscheinlich einen Film über das Wasser lassen im Altersheim ;-)

Den Soundtrack vom Film könnt ihr hier übrigens als MP3 downloaden /  runterladen: Inception (Music From The Motion Picture) , der Film erscheint Ende Dezember als DVD / BlueRay … (und wird auch sicherlich den Weg in meine Sammlung finden)

Das solltet ihr euch auch anschauen:

  1. Wenn der Hans über die Frauen lästert… dann wollen wir das doch mal verlinken, oder?
  2. Klaus ist raus – aus dem Big Brother Haus – das Ende der Staffel…

43 Antworten bis “Das Ende von Inception gibt ja doch einige Rätsel auf – lebt er oder träumt er? [SPOILER]”

  1. Hallo, Deine Hinweise sind, soweit ich das sehe korrekt. Ich möchte noch folgen Hinweis hinzugegeben.

    Am Anfang des Filmes kommt Cobb aus dem Wasser und liegt am Strand, nähe Saitos Haus. Ein Hinweis auf den, wie hieß es, Limbus? Du weißt was ich meine, die Ort der Orte. Die differenzierten Zeitspannen, geben meines Erachtens eine Erklärungsvorlagen. Der Wagen schlägt auf, die Fahrstuhl auch, der Turm im Schnee macht es den beiden ersten vor. So wie Sie es im Film erklärt haben, kann das alles in einer unterschiedlichen Geschwindigkeit stattfinden. Im Limbus vergeht die Zeit auf einen Außensehenden noch mal langsamer. Copp könnte nun noch zwei Ebenen tiefer sein, denn er war ja schon im Limbus und taucht, wie ich es schon schrieb noch mal am Strand auf. Wenn er jetzt wieder in einem anderen Traum ist, dann müsste der doch eine Ebene tiefer sein.

    Wenn er also noch träumt, dann müsst in einer bestimmten Zeit auch der “Traum” platzen, weil sein Körper tot ist. Ist es also ein Traum und die haben sich mit der letzten Szene eine Hintertür für einen zweiten Teil offen gelassen, dann würde nach meiner Meinung da irgendetwas nicht stimmen. Nur wenn es reell ist macht ein zweiter Teil der in der Zukunft spielt Sinn.

    Schaun wir also ob es einen zweiten Teil gibt. Was ich aber für unwahrscheinlich halte.

    • Vielen Dank für den ausführlichen Kommentar, habe auch mal deine Domain berichtigt, hattest anstelle eines “.” ein “-” gemacht !

      Ein 2. Teil wäre eigentlich “über” und würde auch vieles “kaputt machen” , aber wenn es ein Blockbuster wird, why not…

  2. Also ich sage ja er träumt noch… Warum? Ganz einfach: Darum!

    Und bzgl. Fiktion und Realität: Es wäre doch cool gewesen wenn Leo im Limbus Morpheus und Neo begegnet wären ;D

    VG
    Marco

  3. Oder Captain Kirk & Captain Jean-Luc Picard: Der Nexus und der Limbus sind doch bestimmt bleich um die Ecke.

  4. … ich denke, Cobb ist am Filmanfang als er strandet im Limbus. Wo sonst sollte er Saito treffen?

    In meiner Erinnerung nimmt der Vater am Ende den Kreisel in die Hand, bevor sich zeigen kann, ob er weiter dreht, irre ich mich?

  5. du irrst dich.

  6. Cobb träumt am ende weil seine kinder nicht gealterrt sind

  7. naja das was ihr sagt mag zwar stimmen aber wenn man weiß wie man zum ort gekommen ist dann befindet man sich in der Realität

  8. Cobb befindet sich am Ende in der Realität. Im Kino kann man das nicht gut erkennen, aber wenn man sich die Stellen genau ansieht, in denen die Kinder im Garten spielen, sieht man dass die Kinder doch gealtert sind. Es war mit Sicherheit Absicht, das vor dem Kinogänger zu verstecken um das Ende dramatischer wirken zu lassen. Ein Blick in die Credits auf IMDB beweist auch, dass die Rollen der Kinder jeweils doppelt vergeben waren. Die Endszene wurde mit 1 Jahr (James) bzw. 2 Jahre (Phillipa) älteren Kindern gedreht.

  9. Was das Alter der Kinder betrifft bin ich anderer Meinung. Es gab eine Szene, als Cobb (noch in der Realität) in seinem Haus war und das Flugticket bekommen hat. Er musste sich schnell entscheiden und konnte sich die Gesichter seiner Kinder nicht mehr ansehen. Hier waren die Kinder jung.
    Wenn also die Endszene Realität sein sollte dann müssen die Kinder nur minimal gealtert sein, weil Cobb hier kein bisschen älter aussieht und demzufolge wenig Zeit seit der Trennung vergangen sein muss. Außerdem spricht es dafür, dass die Endszene ein Traum ist, weil die Kinder fast genau die gleiche Kleidung tragen, wie in seinen Erinnerungen. Das wäre schon ein großer Zufall, wenn die Kinder wirklich bei Cobbs Rückkehr die gleichen Kleider tragen würde. Seine Tochter trägt auch immer ein rotes Kleid. Und die Farbe rot wirkt besonders aktivierend und hat sich wahrscheinlich deshalb in Cobbs Erinnerungen eingebrannt. Diese projiziert er jetzt.

    Und insgesamt finde ich, dass es dafür spricht, dass der ganze Film ein Traum ist. Allein die Tatsache, dass diese Art von träumen möglich ist und solche Geräte existieren erscheint ziemlich fantasievoll. Da müsste man schon wahrscheinlich das Jahr 2050 haben wenn das wirklich Realität sein sollte. Aber ich habe keine fliegenden Autos gesehen oder sonst irgendwelche Aspekte die darauf hinweisen würden. Desweiteren ist es ziemlich seltsam, dass die Studentin sich so schnell überreden lässt sich von fremden Menschen an irgend ein komisches Gerät anzuschließen. Sie machte nicht den Eindruck eines naiven Mädchens. Das ist eine unlogische Handlung und deutet auf einen Traum hin, welcher sich die Geschichte zurecht biegt.

    Was meint ihr?

  10. ich tendiere eher zur Realität am Ende. Denn zum einen fängt der Kreisel ganz zum Schluss an zu schlingern. Im Traum dreht er sich völlig stabil ohne ein Anzeichen von Veränderung. Außerdem telefoniert Cobb ziemlich am Anfang des Films mit seinen Kindern und die Stimmen und die Sprache der Kinder weisen auf ein Alter hin, das auf die beiden am Schluss passt. Wenn man die Szenen mit den Kindern im Traum und am Schluss vergleicht dann spielen die Kinder zwar an der gleichen Stelle, sind aber anders positioniert und verhalten sich anders. Der Vater (oder Großvater) am Flughafen kann da durchaus stehen. Er war ja in die Pläne eingeweiht, außerdem hätte Cobb vor und nach der Inception genug Zeit gehabt ihn anzurufen, ohne dass das gezeigt wird.

  11. Also ich habe mir den Film erst heute angesehen und Stelle mir dieselbe Frage. Ich denke aber dass das Ende die Realität ist da cobb im Film andeutet das man im Traum keine Erinnerungen verwenden darf und wenn man sie verendet können sie nicht geändert werden. Im Traum kann cobb seine Kinder nie in dieser Szene von vorne sehen weil es die Erinnerung nicht zulässt. Am Ende des Films ist die ähnliche Szene doch die Kinder drehen sich um, das heißt es ist Realität wäre es nur weiter ein Traum und somit eine Erinnerung würde er die Kinder wieder nur von hinten sehen….

  12. Ich glaube, dass das Ende nicht die Realität ist, da der Kresel nicht aufhört sich zu drehen… Wenn der Regiseur zeigen wollte, dass es die Realität ist würde er den Kreisel zu Ende drehen lassen.

  13. Ich habe gerade den film gesehen und kann jeder meinung von euch gut folgen.
    Am ende habe ich aber den eindruck,dass die realität dargestellt werden soll.
    ich werde mir den film auf jeden fall noch ein zweite mal ansehen zum einen weil erso gut ist und andererseits um auf mehr details zu achten…
    ich denke auch dass das ende ein bischen offener ist, damit nicht jeder sofort vergisst was er sich da angesehen hat und versucht zu rekapetulieren was der inhalt war.
    Gute Nacht -.-

  14. Ich denke, er träumt noch – und höchstwahrscheinlich spielt der ganze Film in cobb`s Limbus, DENN: hört im Abspann mal ganz deutlich hin!
    Das Kreiselgeräusch ist die ganze Zeit noch zu hören…

    Ansonsten sind auch mir die bereits aufgeführten Gründe zu suspekt, besonders die Tatsache, das die Kinder die selben Sachen anhaben, wie in seiner Erinnerung.

    Event. stimmt die Aussage von Cubb`s Frau, das er sich das alles doch nur einbildet!

    Sehr komplexe Erinnerung und Handlungsstränge! Aber ich glaube, das ein Gehirn eines Mannes wie Cobb, welches Extraction und Inception ja erfunden zu haben scheint, eben genau solche Handlungsstränge enwirft, um immer auf eine Lösung zu kommen.

    Trotzdem klasse Film mit grandioser Story – wie es nun wirklich gemeint ist müssen wir aber wohl Christopher Nolan fragen!

  15. also meiner meinung nach war der film von vorne bis hinten
    ein blödsinn, einfach nur dumm. auf keinem anspruchsvollerem niveau
    als eine folge mcgyver oder ein jamens bond. nach den allgemeinen
    kritiken und dem irre hohen imdb-rating ging ich mit großen
    erwartungen in den film. allerdings tut es mir sowohl um den erwerb
    der blueray als auch um die 2,5 stunden meines lebens leid, denn
    ich wurde einfach nur enttäuscht. eine folge akte-x ist meiner
    meinung nach spannender und “logischer :-) )) mir sind im film so
    viele fehler und unlogische punkte aufgefallen dass der ganze film
    nur von und in einem traum handeln kann. denn mit nichts anderem
    als einem traum, kann man diesen ganzen blödsinn rechtfertigen. ich
    will ja nicht prinzipiell die technik des gedanken/ideenraubs, oder
    der einpflanzung solcher, in fragen stellen. nein, nehmen wir
    einfach mal an das ginge wirklich. dann frage ich mich aber woher
    gewöhnliche leute wie der chemiker und fälscher zb solche
    fähigkeiten haben mit waffen und autos umzugehen. die haben
    eigenschaften wie ausgebildete ranger sind aber keine. und da sie
    in den träumen in die sie hineingehen ja sie selbst sind, mir ihrer
    identität und fähigkeiten aus dem real life, frage ich mich eben
    woher sie den nahkampf, autofahen und generell das überleben in
    extremsituationen “gelernt” haben? wie gesagt, mcgyver und bond
    lassen grüßen. wie schnell sich die studentin überreden hat lassen
    an solchen experimenten teilzunehmen wurde ja schon weiter oben
    erwähnt. dass sich auch fischer so schnell überreden ließ mit
    waffen zu hantieren, grade opfer von 2 morden, obwohl er sonst nur
    geschäftsmann war, erwähne ich nur am rande…jaja er träumt das ja
    nur…klar…damit kann man wohl alles rechtfertigen ? aber die
    autofahrt ist ja wirklich das allerdümmste: gejagt von den
    inception/extraction blocker-agents von fischer (die athur ja in
    seiner recherche übersehen hat) schaffen diese es nicht den wagen
    und dessen “inhalt” auszuschalten obwohl die den van wohl schon
    zersiebt haben müssten und auch diese agents bzw der träumende
    fischer sich größeren waffen hätte erträumen können. mit einer
    panzerfaust zb hätten die den wagen recht schnell gestoppt. zu
    diesem zeitpunkt war der film für mich gelaufen und ich wollte
    eigentlich abdrehen. aber es kam noch dümmer: seit wann hat die
    körperliche lage eines träumenden einen einfluß auf die “physik”
    bzw schwerkraft des inhaltes im traum selber? na und wenn sie
    diesen einfluß hat, dann aber bitte konsequent immer! als der van
    durch die “fahrkunst” des chemikers ordentlich geschütteld und
    gerührt wurde, hatte das massiven einfluß auf die welt der nächsten
    ebene! ALLERDINGS als athur dann in dieser ebene die schwebenden
    träumenden zusammenbindet dreht er sie mehrmals um deren längsachse
    OHNE “physikalischer” auswirkung auf deren trauminhalt. also ab
    diesem zeitpunkt hab ich den film nur mehr belächelt und mich
    gefragt woher er trotz so viel dummheit sein hohes imdb-rating her
    hat. kann man die breite masse so leicht manipulieren und
    begeistern? ich versteh das nicht. ich verstehs wirklich nicht. ich
    bin jetzt 41 und habe gut 25 jahre filmbegeisterung und unzählige
    filme hinter mir, aber inception würde es bei mir sicher nicht in
    die 250 best of imdb schaffen…sorry herr nolan, aber da muss
    schon was besseres her als der unfug um mich zu begeistern. gute
    nacht!

    • Der Film soll ja nicht physikalisch korrek bzw. logisch sein ! Das Ende bleibt für jeden Zuschauer offen, wie mans halt selber interpretiert. Ich finde das, dass IMDB Rating so stimmt, ist ein super film. Vieleicht ist deine “filmbegeisterung” ja nicht Zeitgemäß und nicht offen für Neues. Immer den standart kinomüll zu gucken ist doch ehrlich gesagt langweilig ohne Ende.

      Super Film, und schönes Ende.

  16. also ich habe jetzt ne ganze menge foren gefunden (auch
    viele englischsprachige) wo seitenweise sich über das mögliche
    “wahre” ende unterhalten wurde. es gibt kein logisch erklärbares
    ende. es gibt unzählige interpretationen die alle stimmen oder auch
    alle falsch sein könnten. einen film, der so viele ungereimtheiten
    und interpretationsspielräume hinterlässt kann man entweder als
    dumm bezeichnen, oder, in hinsicht auf ein möglicherweise
    tatsächliches ziel, genial. ich glaube nämlich dass diese verwirung
    ganz gezielt geplant war, denn wenn man sich die ganzen foren
    durchliest erkennt man wie viele leute sich den film mehrmals
    angesehen haben und ihn auch zur näheren “erforschung” als dvd/bd
    kaufen woll(t)en. klar, ein film dessen handlung logisch
    nachvollziehbar auf dem tisch liegt ist gegessen, war nett
    unterhaltsam und ist abgehakt. aber ein derart kunfuses konstrukt,
    das scheinbar niemand in den unzähligen foren schlüssig erklären
    konnte, animiert die leute sich das ding vielleicht nochmal
    anzusehen. und offensichtlich ist diese taktik vollends
    aufgegangen. ich persönlich sehe das ding nur als hinterlistigen
    marketinggag, und was ich von marketing halte will keiner hier
    wissen…es geht jedenfalls in die richtung “schwerer
    gewerbsmäßiger betrug”…. gute nach 2 – die rückkehr!

    • Danke für deine beiden ausführlichen Kommentare!

    • warum ist meine textformattierung eigentlich föten gegangen? ICH habe den textnicht so in einer wurst hinterlassen – so liest man das ja nicht wirlkich gerne.

  17. Vorweg möchte ich sagen, dass Inception einer meiner Lieblingsfilme ist. Ich liebe Filme die zum Nachdenken anregen. Leider kann man sich bei Inception, wie es eigentlich sonst üblich ist, nicht das Ende zu Recht denken.

    Hier mal ein paar Ungereimheiten die ich für mich selber entdeckt habe.

    Alle mussten aus den Traumphasen zurückgeholt werden. In der 3. Ebene bekamen sie einen Kick (Festung eingestürzt) und kamen so in die 2 Ebene zurück. Da bekamen sie einen Kick (Fahrstuhl) und kamen in die 1. Ebene (dort wo der Bus aufs Wasser aufschlägt). Wo ist der Kick von der 1. Ebene zum Flugzeug, was ja angeblich die Realität ist.

    Dummerweise bekommt Cobb keinen dieser Kicks mit. Trotzdem ist er am Ende im Flugzeug. Wie kann das sein? Ebenso Saito. Und wieso ist der Saito im Limbus schon ein alter Mann? Die Zeit verläuft doch angeblich so langsam im Traum.

    Und warum pflanzt Cobb seiner Frau den Gedanken, dass man Sterben muss, um wieder in die Realität zu kommen? Er hätte sie ja einfach töten können, sich auch und dann wären sie aufgewacht. So pflanzt er ihr den Gedanken, sie bringen sich um (Zug) und sie hat den eingepflanzten Gedanken immer noch in der Realität. Hätte er alles verhindern können, oder?!

    Ich kann für mich selber nicht entscheiden, ob Cobb am Ende in der Realität ist oder im Limbus oder sonst wo. Ich habe den Film schon 6 mal gesehen und denke mir bei jeden Sehen etwas Neues.

    • auf die traumphasen zurück zu kommen: durch die fahrstuhl explosion kamen sie doch in die 1. Ebene (die im Van stattfand) UND dann durch den aufprall auf dem wasser kamen sie in die realität zurück. So ist es richtig :) ich glaube du bist da durcheinander gekommen oder hast irgenwas verwächslet :D

    • “Die Zeit verläuft doch angeblich so langsam im Traum” Du hast deine Frage selber beantwortet, Im Traum sind Jahre Vergangen, aber in Realität nur Minuten. Deswegen wachen die so schnell wieder auf, nur das schlimme an den beiden war ja, dass sie über Jahre im Traum gefangen waren und die anderen nicht.

  18. alex bringt es (für mich) auf den punkt: wenn man einen film nach 6 mal ansehen immer noch nicht erklären kann ist er einfach nur dumm. und zwar absichtlich dumm…also der film, nicht alex :-)

    ich glaube auch, den machern ist die handlung, nachdem sie den film zusammengeklebt hatten, entglitten, und sie haben hinterher noch szenen in die handlung eingebaut um wirres zeug zu entwirren. dabei haben sie aber wieder neue ungereimtheiten eingebaut, so lange bis es ihnen schlussendlich egal war und sie das “produkt” rausgeschossen haben, so nach dem motto: vielleicht könnt ihr es erklären – wir jedenfalls nicht :-)

    • moment, da widerspreche ich mir ja selbst. im ersten absatz meine ich es wäre mit absicht so verwirrend, darunter aber glaube ich an einen “zufall”, weil er den machern selbst zu verworren wurde. da sieht man mal wieder was dieser film anrichten kann :-)

  19. Mich persönlich würde einfach mal interessieren was Nolan zu dem Film sagt. Ob die ganze Verwirrung gewollt ist oder ob ihm das “Meisterwerk” wirklich ein bisschen entglitten ist.

    Außerdem würde ich gerne wissen, wie man den Film seiner Meinung richtig interpretieren sollte. Ist es nun Realität oder doch nur ein Traum.

  20. meiner meinung nach ist es dem regiseur gelungen eine inception bei seinem Publikum durchzuführen. Er pflanzte dem Publikum einen gedanken ein der sich wie ein Geschwür weiter ausbreitet. So wie Ebb´s frau die selbst in der Realität glaubte zu träumen, so glauben wir das ende wäre ein Traum. Fakt ist, es wurde oft genug gezeigt wo die Realität ist – Totem kippt. Und diese ist definitiv dort, also in der Ebene wo sie ins Flugzeug steigen.
    AUßERDEM sagt seine Frau im Limbus, als beide auf den Zug warten, “…damit DU bei Ihnen sein kannst” sie sagt es kurz bevor der Zug beide erwischt!

    die eigentliche Frage lautet doch, wie kommen beide in den Limbus? Dort kommt man nur hin wenn man im Traum eines anderen stirbt. Stirbt man in seinem eigenen Traum wacht man wieder auf! Eine Ebene Höher kommt auch jeder mit einem Kick in der Höheren Ebene!

    Schreibt euch doch mal die Gesetzmäßigkeiten alle auf – also wann kommt der Limbus, wann kommt man eine Ebene Tiefer, schreibt auf wessen Traum jede Einzelne Ebene ist und was seine Rolle in dieser ist, wann hat sich Ebbs´s Frau umgebracht? bevor sie im Limbus waren wo sie sich eine Welt bauten oder als sie in dem Traum waren wo sie in einem Landhaus leben MIT DEN KINDERN!!! Im Limbus waren die Kinder ja nicht vorhanden! usw und so fort…. am ende kommt raus das alles was mit Ebb´s Frau zutun hat nur zur verwirrung beitragen soll. kann sein das er sich innerhab eines Traumen mal eben in den Limbus begebt um seine Frau zu sehen!

  21. Ich denke es stimmen beide Lösungen.
    Der Film erreicht jeden von uns auf seine Art.
    Das macht den Film so nachhaltig, das war gwollt.
    Wir befinden uns auf der Treppe aus dem Film eine Endlosschleife.
    Gruß zwaffi

  22. Cobb könnte aber auch von Anfang an im Limbus gefangen gewesen sein und seine Frau versucht ihm wieder in die Realität zurückzuholen.

  23. Also an Gyroscope, beschäftige dich mal mit Luzides träumen und dann siehst du, dass er sich daran halten wollte und hat es der geschichte nach verändert. Ich finde es ist ein guter Film, WEIL das nicht immer den selben action mist zeigt, sondern mal etwas anderes zeigt. Wenn man selber luzid träumt und sich so ein Film anguckt, ist es einfach nur gelungen, obwohl da Filmfehler enthalten sind. Die findet man aber in jedem Film

  24. Also es ist ein Traum und mein Beweis ist folgender:

    Das Team verhält sich am Ende wie Projektionen, sie wirken seltsam wie die anderen Projektionen aus dem Film, sie blicken kurz und gucken wieder weg. Seht euch das Ende nochmal an und achtet daruf dann wisst ihr was ich meine.

    • Also ich denke alles verstanden zuhaben.

      ein paar Posts vor mir wurde geschrieben, dass Coob keinen Kick zurück bekommt.
      Das ist richtig ! er hat ihn auch nicht mehr gebraucht da das Mittel an wirkung verloren hat, also musste er nur noch sterben. dies geschah als er bei dem altern Saito war, er gab sich die Kugel und erschoss wahrshceinlich vorher Coob, dadruch wurden beide eine Ebene höher katapultiert also in die Ebene die Coob mit siener Frau erschuff, doch diese wurde bereits zerstört und dadruch wurde Coob und Saito getötet, wieder iene ebene höher, dieser Wurde von einer Lawine überrolt -> Coob starb , Saito ebenfalls. Nächste Ebene : Auto im wasser. Beide ertrinken => Tod. und somit sind beide zurück im FLugzeug ! Das FLugzeug ist realität da bin ich mir sicher !

      Das einzige was mich verwirrt ist dass Saito so extrem gealtert ist.. ich schaue mi r jetzt nochmal schnell den Beginn vom FIlm an…….

      Also zu beginn des FIlmes sind Coop und aito ganz klar im limus !
      Und eine erklärung für den altersunterschied habe ich jetzt auch :) .. als die schülerin ( keine Ahnung mehr wie die hieß) zurpck gegangen ist durch den kick begab sich Coob auf die Scueh nach Satio der bereits im limus war ! und er hat ihn dann auch gefunden ( ==> anfang vom FIlM !) Saito war vielleicht ein paar studnen früher im Limbus und somt Jahre lang im Limbus nach Saitos Zeit….. was den enormen alterungsvorgang von ihm erklärt….

      Ich glaueb ich habe mir sehr viele Fragen nun selbst beantwortet und bin gespannt auf eure Meinungen

  25. Ich kann wirklich nicht verstehen warum alle versuchen herauszufinden ob das Ende die Realität ist oder doch nur ein Traum. Egal wie lange ihr grübelt und diskutiert, ihr werdet es nicht heraus finden. Frühstens wenn ein 2. Teil rauskommt, was ich bezweifle,  mir aber dennoch wünsche. Hätte Christopher Nolan gewollt dass man weiß ob es am Ende die Realität ist oder doch nur ein Traum, hätte er es gezeigt, oder? Und wer findet das der Film dumm gemacht wurde und angeblich ein zusammen geworfener Müll ist um verwirrung zu stiften, nur weil ihr nicht checkt das man nicht wissen soll ob es die realität ist oder nicht, tut mir einfach nur leid. Ich finde dass es einer der Besten Filme ist die ich je gesehen habe. Ich habe ihn schon 3 mal gesehen & dass nicht weil ich ihn nicht verstanden habe oder nach einer Theorie für’s Ende gesucht habe, sondern weil es ein echt genialer und bemerkenswerter Film ist. Gute Nacht. :b 

  26. Über das Ende kann man noch lange disskutieren. Jeder kann da seine Fantasien frei laufen lassen. Interessanter finde ich jedoch das Fazit des Filmes. Mir Fallen hierbei einige Zitate von Philosophen an, die uns zum weiter denken verhelfen.
    “Das Leben eines Menschen ist das, was seine Gedanken daraus machen.”-Marc Aurel
    Dom redet sich ein, dass das Ende, wo er seine Kinder sieht, die Realität ist. Es ist sein Wunsch und alles andere ist ihm dabei gleichgültig. Andere Szenen passen auch zu diesem Zitat.
    “Zu jeder Seele gehört eine andere Welt.”-Nietzsche. Ich glaube dazu muss ich nicht viel schreiben, der Film war an sich ausführlich genug dazu.
    Es waren jetzt leider nur zwei Zitate, die mir spontan eingefallen sind, aber ich hoffe es regt euch an, Inception auch mit philosophischen Augen zu betrachten.

  27. Hallo,
    Ich bin eigendlich nur her gekommen um Antworten zu finden die ich wärend des Film’s nicht verstanden habe (hauptsächlich warum er da am Strand liegt) und zum glück geht es hier nicht nur um den Schluss weil, ich denke der Schluss ist nicht Aufklärbar und soll auch ein rätsel bleiben (kann ich aber nicht genau einschätzen weil ich den Regisseurnicht so gut kenne und er vielleicht doch Hinweise hinterlassen hat (wer weiß ist aber auch egal).)
    Ich denk aber alle Hinweise auf Realität und Traum sind beabsichtigt um zu verwirren
    (zb. Projektion ZU sichtbares altern der Kinder)

    So Nun wollte ich mal Sebastian Theobald loben weil so weit wie er hat hier noch keiner gedacht weil es gibt in jeder Ebene wirklich noch eine Möglichkeit auf den Kick nach dem Kick, die deiner Theorie zu folge Cobbe und Sarbi auch nutzen.
    (PS: Du hast Ebene 2 vergessen mit dem Fahrstuhl aber ich denke da findet jeder selber eine eigene Variante, der es Verstanden hat).
    Ja und zu dem Altersunterschied auch genial gelöst weil auf die Variante bin ich auch selbst gekommen.

    mfg John

  28. EDIT: (kann ich aber nicht genau einschätzen weil ich den Regisseurnicht –NICHT– so gut kenne und er vielleicht doch Hinweise hinterlassen hat (wer weiß ist aber auch egal).)

    auf das NICHT bezogen

  29. Ich glaube dass die Ebene am Ende des Films die Wirklichkeit ist.

    Ein erster Hinweis findet sich an Cobb’s Hand, der Ehering, der vermutlich sein wahres Totem darstellt. Aber es wird von Anfang an gesagt, dass man das Totem vor anderen geheim halten soll. Jeder hält den Kreisel für Cobb’s Totem, denn das ist es was er behauptet, was aber wiedersprüchlich wäre, denn er sagt selbst, behalte dein Totem für dich (zu Ariadne) erklärt ihr aber den Kreisel und sagt dass es MAL’s Totem war.

    Der Kreisel ist das Totem von Mal. Aber Cobb’s Totem ist wie gesagt an seiner Hand zu finden (oder auch nicht). So trägt Cobb in jeder Traumszene seinen Ehering, ist er aber in der Realität, so fehlt der Ring an seinem Finger. Dies ist meines Erachtens das sicherste Totem, denn jeder denkt dass Cobb sehr an Mal hängt (er tut es auch) also denkt jeder er hat das ehemalige Totem von Mal übernommen und trägt den Ehering immer noch, wodurch er den Ring auch in jedem Traum trägt.

    In den Szenen, die definitiv der Realität zuzuordnen sind, wie beispielsweise die Zug-Szene am Anfang oder die Teamzusammenstellung, dort überall trägt er den Ring nicht.

    Ein weiterer Hinweis dafür dass er sich in der Wirklichkeit befindet ist, dass auch am Anfang des Filmes, die der Realität zuzuordnen sind, der Hintergrund nur sehr selten scharf gestellt ist. Wechseln die Szenen allerdings in einen Traum, der allen Träumern bewusst als Traum ist, so ist der Hintergrund immer scharf gestellt (z.B. Cobb träumt und Ariadne baut den Traum um) und in der Schlussszene ist der Hintergrund definitiv unscharf.

    Außerdem würden sich Saito und Cobb noch im Traum befinden, so kann nur eine neue Traumebene erschaffen werden, wenn sie weiter nach unten gehen, der Limbus ist aber ganz unten in den Traumschichten, also geht es nicht weiter nach unten. Auch der Limbus kann nicht so umgebaut worden sein, weil es im Limbus keine Projektionen gab, also folglich kann die Flugzeugszene nicht im Limbus sein, weil zu viele Menschen die nicht mit im Limbus waren, um Cobb herum sind.
    Also müssten Cobb und Saito bis in die zweite Traum-Ebene (Hotel) und von dort aus müsste Saito einen Traum entwerfen der perfekt ist und Cobb mitnehmen, aber für die Welt im Limbus haben Mal UND Cobb zusammen Jahre gebraucht.

    Außerdem braucht es keinen Kick mehr, wenn das Sedativ nicht mehr wirkt und alle aufwachen, dann werden sie spätestens aus dem Traum gezogen, und somit auch aus dem Limbus.

    Also kann sich Cobb nur in der Realität befinden, zumal die Kinder andere Kleidung tragen und etwas älter sind, als Cobbs Projektionen seiner Kinder.

  30. Also meine Theorie ist, dass Cobb am Ende in der Realität sein kann. Wenn die Wirkung des Sedativums gerade in dem Moment, als Saito Cobb erschießt, nachlässt, gelangt er in die Realität. Aber wie kommt Saito dorthin?! Der Film ist einfach genial gemacht und das Ende super. Schlafen kann ich trotzdem nicht mehr..

  31. ich möchte euch nur zu bedenken geben dass der Kreisel auf jeden Fall seine Wirkung verloren haben da in der Limbusszene wo Saito ein alter Mann ist der Kreisel und die Pistole von den Angestellten von Saito gebracht werden und Saito ihn dreht!! Das bedeutet sie haben ihn angefasst, kennen somit seine Eigentschaften und damit verliert er seine Bedeutung!!!

  32. Das Ende ist offen und jeder kann sich sein Ende ausmalen wie er will .Ich persöhnlich wer mit beiden Enden zufrieden :

    1. Ende : Er ist wieder in der Realität also wieder GANZ zurück und ist bei seiner Familie.
    2. Ende : Er ist immer noch in einer Traumebene ,wenn nich im Limbus . Und er ist bei seiner Vorstellung seiner Familie.

    Beide Enden sehr zufriedenstellend finde ich :D

  33. Ich finde die weiteren Thorien, die ich hier und anderswo fand sehr interssant. Mir persönlich gefällt die Vorstellung, dass das Ende nicht die Realität sein könnte nicht auch wenn es durchaus sein kann. Was ich aber bei allem nicht verstehe, speziell auch in Bezug auf Crobb und seine Frau.
    Selbst wen ich mich im Limbus befinde, gerate ich nicht spätestens dann wieder in die Realität, wenn die Wirkung das Sedativum nachläßt?

    Was ich auch nicht verstanden habe, die Projektionen in der 3. Traumebene, in der Schneelandschaft, von wem stammten diese, also die Angreifer?

Eine Antwort hinterlassen

(erforderlich)

(erforderlich)

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

© 2010 laester.TV Suffusion theme by Sayontan Sinha