Dauerwerbeblog

Einfach toll diese Familie: der Vater ein erfolgreicher Arzt, die Mutter eine erfolgreiche Anwältin, dazu noch ein Haufen Kinder verschiedenen Geschlechts und Alters, alles läuft einfach super und für jedes Problem wird scheinbar spielend leicht eine Lösung gefunden. Kindererziehung par excellence ganz ohne Supernanny.

Schaut man sich die erfolgreiche Serie mit der afroamerikanischen Vorzeigefamilie heute an – Kabel eins wiederholt diesen Serienklassiker aktuell -, so wirkt das Ganze doch mehr als unrealistisch. Zwar sind viele Problemlösungsansätze sicherlich theoretisch in Ordnung, aber in der Praxis wohl eher unüblich. Und so nervt es denn nach einer Weile des Zuschauens schon eher. Vor allen Dingen, wenn man weiß, dass gerade Bill Cosby, nach dessem realen Vorbild die Serienfamilie erschaffen worden sein soll, im realen Leben wohl auch keine weiße Weste haben soll.

Die kleine Rudy (ich habe nie verstanden, warum ein Mädchen Rudy heißt – für mich ist und bleibt das eine Koseform von Rudolph) nervt mich einfach nur und auch Vanessa (in der Realität genau mein Baujahr) fand ich eher doof. Die lustigste Figur war sicherlich Theo, der mir mit seiner teilweise verpeilten Art ganz sympathisch war.

Und was machen die Darsteller heute so? Erst einmal die gute Nachricht: alle leben noch. Selbst die beiden Großeltern Anna und Russell Huxtable, gespielt von Clarice Taylor und Earle Hyman, die 1927 und 1926 geboren sind. Die Dame macht wohl schon geraume Zeit nichts mehr, der Herr ist noch vor zwei in einer TV-Serie aktiv gewesen.

Bill Cosby (Dr. Heathcliff “Cliff” Huxtable), der mittlerweile auch über 70 Jahre alt ist, tingelt zwar durch die Medien, ist aber schon geraume Zeit in keiner Serie oder Film zu sehen gewesen.

Phylicia Rashad (Claire Olivia Huxtable) habe ich kürzlich noch in einer Psych – Folge aus 2008 gesehen, in der sie die Mutter von Burton “Gus” Guster spielt. Allerdings ist sie da schon ein wenig aus dem Leim gegangen, hat sich im Alter wohl ein paar Pfunde angeknabbert.

Sabrina Le Beauf (Sondra Huxtable-Tibideaux) ist mittlerweile auch über 50 und schauspielert nur gelegentlich. Außerdem verdient sie ein paar Dollar als Innenarchitektin.

Lisa Bonet (Denise Huxtable-Kendall) wirkte in einem Film mit, der Sexszenen enthielt, die zum Rausschmiss der nackten Lisa aus der Cosby Show führten. Zum Trost heiratete sie Lenny Kravitz, von dem sie sich aber irgendwann auch wieder scheiden ließ. Sie ist ständig in Filmen und Serien aktiv.

Malcolm-Jamal Warner (Theodore Aloysius „Theo“ Huxtable) ist noch immer Schauspieler, Produzent und Frontmann einer Jazzband.

Tempestt Bledsoe (Vanessa Huxtable) hatte eine eigene Talkshow und wirkte in Filmen und zuletzt wieder vermehrt Fernsehserien mit, was aber auch schon wieder einige Jahre her ist.

Keshia Knight Pulliam (Rudith Lillian „Rudy“ Huxtable) spielt regelmäßig in mir total unbekannten Filmen mit, in den letzten Jahren allerdings fast nur Nebenrollen.

Raven-Symoné Pearman (Olivia Kendall) ist vielen noch als süße kleine Stieftochter von Denise bekannt. Sie hatte eine eigene Sendung in der sie sich selbst spielte und neben der Schauspielerei in Filmen und Serien singt sie auch noch, was hierzulande bisher aber zu keinerlei Platzierungen führte.

Interessantester Fact für alle Simpsons-Fans ist sicherlich, dass die Bill Cosby Show wegen den Simpsons eingestellt wurde, da im Direktvergleich der Einschaltquoten der Klassiker gegen die Comickultserie nicht mehr ankam.

Für absolute Fans: The Cosby Show – Die Komplett-Box (32 DVDs)

Habt ihr die Huxtables gesehen / gemocht? Oder eher nicht?

RSS-Feed abonniert? Kommentiert?

2 Antworten bis “Die Bill Cosby Show”

  1. Ich fand die Serie immer toll. Besonders, als die Kinder älter wurden, wurde es spannender.

  2. Ich war damals (wow, wie lange das schon her ist!) auch echter Fan davon. Saß pünktlich jeden Abend vorm Fernseher dafür. Wenn man es heute guckt, fragt man sich wirklich was man daran damals so toll fand. Aber nicht nur das Fernsehen verändert sich, man ändert sich selbst ja auch ;-)
    Damals wars jedenfalls einfach kultig! :-)

Eine Antwort hinterlassen

(erforderlich)

(erforderlich)

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

© 2010 laester.TV Suffusion theme by Sayontan Sinha