Dauerwerbeblog

Trigami-Review]

Guten Morgen Marco, boar bin ich gerädert… nun erstmal einen kräftigen Schluck von dem flüssigen Koffein. Ich bin gestern mal wieder im Internet versackt, in den weltweiten unendlichen Weiten des Internets, da im Fernsehen ja wieder nur Mist lief und selbst die (noch) frei verfügbaren Musik-Video Sender im TV mich mit Klingeltonwerbungen und irgendwelchen Sparabos locken wollten. Du weißt ja, wenn ich arbeite höre ich ganz gerne Musik, wenn ich blogge auch, dann geht diese lästige Tipparbeit auch irgendwie leichter von der Hand, da kam mir das Trigami Angebot gerade recht tape.TV zu testen, kennst du das schon?

tape.TV? Nie gehört! Kassetten-TV? Handeln die mit Videokassetten? Wobei, wieso dann TV? Live on Tape? Da gab es doch auch mal was im Fernsehen … also erzähl, was ist tape.TV und warum um Himmels willen hat es dich nicht schlafen lassen? Sonst schläfst du doch bei jedem Mist ein, der in der Glotze läuft, ach was sag ich, du pennst doch sogar im Kino ein, letztens noch bei The Tourist mit dem Deppen und der scharfen Mietze, also schieß los. Was ist an tape.TV so toll?

Videokassetten?! Fängst du Technik-Opa gleich noch mit BetaMax und Datasette an? An die jüngeren Leser dieses Blogs: Braucht ihr nicht googlen, ist sowas wie die Telefonzelle, gab es mal – kommt nie wieder! Also, pass auf, stell dir mal einen Musiksender vor, der keine nervige Klingeltonwerbung in 100facher Wiederholung zwischen den Musikvideos spielt, bei den man nicht einmal weiß ob es gerade Werbung ist oder nicht. Ein Musiksender ganz ohne nervige Sparabos die einem kleine bunte Viecher auf das Handy schicken die dann das Umfeld terrorisieren, ein Musiksender den du aktiv mitgestalten kannst und wenn dann doch tatsächlich mal ein Lied läuft was du nicht magst, dann klickst du es einfach weg und es kommt etwas neues – das ist tape.TV!

Na klar, gleich erzählst du mir noch, dass es so etwas wirklich gibt… der 1. April war schon, veräppeln (übrigens noch nicht geschützt von Steve Jobs) kann ich mich alleine. Jetzt erzählst du mir gleich noch, dass man sich dort Mixtapes erstellen kann und die kann ich dann vermutlich an meine Freunde weiterleiten. Das Ganze ist dann für den Nutzer vermutlich auch noch total kostenlos und es laufen vermutlich auch sämtliche Musikvideos die in unserem Land eigentlich nicht verfügbar sind, also die von den großen Musikkonzernen wie Universal Music, Sony Music, EMI und Warner Music. Von was träumst du eigentlich nachts?

Auf jeden Fall nicht von dir du Vogel. Aber du hast vollkommen Recht, genau diese Features gibt es bei tape.TV auch, es gibt auch noch eigen produzierte Inhalte, Streams und vieles mehr zu entdecken. Die Bedienung ist total einfach, wenn man bei einem Video auf ein Herz klickt wird man nur noch ähnliche Musikvideos sehen und hören, wer mal kurz austreten muss, kann auch mal auf Pause drücken, wer das Lied nicht mag skippt es einfach weg und wer es gar nicht mag kann es aus seiner Playlist verbannen. Wer ein Lied gefunden hat, was er nun immer wieder hören möchte, hat via tape.TV natürlich die Möglichkeit sich den Song legal als mp3 zu kaufen. Bei einigen Künstlern kann man sich auch direkt Tickets kaufen und so schließt sich der Kreis. Ich möchte nicht verschweigen, dass zwischen den Songs natürlich immer mal wieder ein kurzer Werbespot eingeblendet wird, aber wir wissen ja alle – wer nicht wirbt, der stirbt. Wer zuviel wirbt zwar auch, aber das ist eine andere Geschichte.

Man, warum haben wir so was nicht erfunden? Die Werbeeinblendungen hinter den Videos finde ich auch gar nicht störend und für die Werbekunden auf jeden Fall interessanter, als die meisten von den Musiksendern, die so im Free-TV laufen. Hab mir nun auf alle Fälle mal http://www.tape.tv als Lesezeichen angelegt. Gibt es noch irgendwelche Sachen, die ich darüber wissen muss?

Mmmh, tape.TV ist natürlich auch bei Facebook, bei Twitter und haben auch noch einen Shop mit Fan-Artikeln (unter anderem einen kultigen USB-Stick und ein paar T-Shirts), ich hab noch vergessen zu erwähnen, dass man sich die Videos auch im Vollbild anschauen kann, auch in dem Modus funktionieren die oben angesprochenen Funktionen. Man kann sich auch die Playlist anschauen und sieht also, was man schon verpasst hat und was als nächstes kommt. Man kann unter den Musikvideos suchen, ich habe mir gestern z.B. zahlreiche Videos von Roxette reingezogen. Heute habe ich mich nur von den Vorschlägen berieseln lassen und tatsächlich 2 Songs gehört, die ich vorher noch nicht kannte… ein echter Mehrwert also, zumindest für mich. Wer tape.TV noch nicht kennt, sollte also nun mal schnell schauen:

Hier geht`s zu tape.tv

 

Das solltet ihr euch auch anschauen:

  1. Kennt ihr eigentlich AstroTV ? Das läuft morgens / mittags auf “Das Vierte” !
  2. Jessica-Ann Destremps von #Popstars – eigentlich schon raus?
  3. Kennt ihr noch: Ein Schloß am Wörthersee ??
  4. Kennt ihr noch: Franz Meersdonk? Günther Willers? AUF ACHSE ??
  5. Verpasste Sendungen im Internet sehen – oder auch nicht

15 Antworten bis “Kennt ihr eigentlich schon Internet Musikfernsehen? Der Marco kannte es noch nicht, hier unser Dialog…”

  1. 1) veräppeln ist eigentlich ein cooler Domainname für dieses trendy Apple-Gedöns-Blogs! Allerdings habe ich kein Interesse über sowas zu schreiben… :D

    2a) Warum sind in den Scrrenshots oben nur blonde Hotties? Und gibt es die auch irgendwo hochauflösend?

    2b) Cooler Beitrag, I like

    • @Marc – das stimmt wohl, ich wäre auch ein schlechter Tech-Blogger. Vielen Dank für dein Lob… die Hotties, tja, was soll ich sagen? Steh halt druff… Hochauflösend, dann also Video, bei tape.TV… das eine war electronic lady lab von you & me und das andere walkin on air von ähh verli?

  2. Nette Idee das als Dialog zu verpacken ;-)

  3. Yeahh das ist wirklich mal ein etwas anderes Review. Ich glaube, dass ist das beste Trigami-Review was ich bisher gelesen habe und das will schon was heißen. Allerdings kann ich mit das beworbene Produkt erst nachher daheim ansehen ;-)

  4. [...] …und wisst ihr warum? Weil ich für laester.TV ein Trigami Beitrag schreiben durfte. Okay, das ist nichts neues, da gab es auch schon den ein oder anderen Trigami Beitrag (genauso wie in diesem Blog hier), aber heute hatte ich verdammt viel Spaß daran, denn wir (Marco und ich) haben es heute mal etwas “anders” gemacht, aber schaut doch einfach mal selbst nach: Unser Trigami Tape.TV Review [...]

  5. [...] Kennt ihr eigentlich schon Internet Musikfernsehen? Der Marco kannte es noch nicht, hier unser Dialo…Erfrischende neue Art eine Trigami-Review zu schreiben. Angucken! [...]

  6. Danke für den Tipp, hat mich auch erstmal schön vom Lernen abgehalten!^^

    Wie ich Jens schon twitterte, find ich, dass um das Review zuviel drumherum ist, was, wenn´s einem nur um das Review an sich geht, etwas stört.

    Mir ist außerdem grad aufgefallen, dass wenn man noch mal auf Tape.TV geht die Playlist wieder von vorne anfängt, was ich ganz schön nervig finde.

    • Wir wollten es mal etwas “anders” machen, als nur dieses “typische” : Schaut mal hier, dort gibt es das und das kann man da machen und hier kann man klicken. Ich glaube das andere würde zu laester.TV auch nicht passen. Vielen Dank aber trotzdem für die Kritik und viel Spaß bei tape.TV , btw. du kannst dir ja eigene Listen erstellen, musst dich da nur anmelden.

  7. Super Blog-Beitrag, vielen Dank dafür :)

    @Uli Wir haben täglich 4 verschiedene Programme (AM 6 – 12 Uhr, Tagesprogramm 12 – 18 Uhr, PM 18 – 24 Uhr und Nachtprogramm von 24 – 6 Uhr). Du kannst aber natürlich jederzeit deinen Musik-Stream personalisieren oder das Programm der zahlreichen Genre- und Mood-Channels dir anschauen.

    Was ich auch sehr empfehlen kann: Nach einem Musikvideo suchen, dass dir gefällt und dann das Herz (more-like-this) drücken.

  8. Klasse geschrieben, bin jetzt selber neugierig auf Tape.tv.

Eine Antwort hinterlassen

(erforderlich)

(erforderlich)

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

© 2010 laester.TV Suffusion theme by Sayontan Sinha