Dauerwerbeblog

…des Grauens, nach Thailand – zu Narumols Sohn “Jack” und auch von den anderen Bauern such Frau Darstellern ähh Teilnehmer wurden wir nicht verschont. So gab es also einen Blick auf den patenten Pfälzer Markus, auf den Willy (der einen Tannenbaum gefällt und dann noch tiefergelegt hat) und natürlich auch auf den Puppenspieler von Mexico – den Maurizio – der ja eigentlich auch gar kein richtiger Bauer ist.

Ich könnte mich nun stundenlang über Narumols Sprüche lustig machen, ich könnte auch über die Ähnlichkeit von Josef´s Bruder zu einem malenden Österreicher mit Oberlippenbart  sprechen, ich könnte auch sagen, dass die Sendung ein Feuerwerk der Unterhaltungskunst war – aber das war es nicht.

Ich fühlte mich schlecht unterhalten, fühlte mich gar gelangweilt, durfte Josef ein paar mal beten sehen, habe erfahren, dass Josef seit 30 Jahren scheinbar nicht mehr mit seinem alten Koffer (der bestimmt bei der ZDF Sendung Siebenstein ausgeliehen wurde) verreist ist und das ein BMW E36 bei Bauern und Freunden von Bauern scheinbar sehr beliebt ist.

Wir durften auch noch ertragen wie sich die wohlbeleibten Figuren in der Sendung gegenseitig gemästet haben und wie RTL sich in den Untertiteln über die eigenen Protagonisten im Bauer sucht Frau Kasperletheater lustig gemacht hat, loben muss ich natürlich wieder die Musikredaktion.

Willy hat den Glühwein noch mit etwas “Übersee-Rum” verfeinert, wahrscheinlich kann der das ganze auch nur noch im Suff ertragen, wenn die Teilnehmer schon saufen, was müssen dann die Zuschauer machen um “die Nötige Bettschwere” zu bekommen?

Josef, ist mit seinen 49 Jahren noch nie geflogen, trank Champagner und schlief dann zwischen Narumol und Tochter Jenny ein. Bernhard der fesche Friseur kümmert sich in der Zeit um die Pfälzer Markus, der auf dem Hof Urlaub machen darf, die Frage ob Bernhard wohl schwul sein könnte untermalte die Musikredaktion mit dem Lied “YMCA” von den Village People.

Maurizio erwartete seine rote Zora, die mit einem BMW E36 Cabrio geliefert wurde und überraschte die Gefärbte mit einer Bootsfahrt und wollte der Claudia zeigen wie es in Italien gemacht wird.

Narumol, Jenny (die elf jährige Tochter von Narumol) und Josef flogen also nach Thailand zu dem Sohn von Narumol, der “Jack” genannt wird – er ist als Reise-Leiter, ggf. kennen Thailand Urlauber solche “Jack´s” , das sind diejenigen die einen wildquitschend immer durch sämtliche Touristenattraktionen, Teppichfabriken und Handtaschenläden schleppen ;) – aber Josef brachte es auf den Punkt: Der ist auch so ein Mensch, wie wir in Bayern sind!

Später hatte Josef noch eine “Gänsehaut im Kopf” – und Narumol freute sich darauf, dass er sie nun schön streicheln kann – wie kann ich denn diese Bilder aus meinem Kopf verdrängen?

Bei Willi und Karola verkleidete sich der Willi dann noch als Nikolaus, die Mutter von Karola wollte auch nicht über den Weihnachtsbaum lästern, brauchte sie auch nicht, denn der wollte auch nicht in der Sendung mitwirken und versuchte sich aus dem Fenster zu stürzen…

…es gab auch reichlich Geschenke, die Mutter bekam nen Schokonikolaus, die Tochter nötige Kosmetik und die Karola bekam nen Duft aus dem Supermarkt – welcher als edles Parfüm angepriesen wurde.

Berit und Stefan leben nun zusammen in Mecklenburg-Vorpommern und auch hier wurden die Vorbeitungen auf das erste Weihnachtsfest gezeigt – ganz großes Kino! Wir durften die beiden beim Vanillekipferl backen zuschauen, Berit hat scheinbar ein kleines Restaurant zuhause, denn die Küche sieht so aus.

Soso, Narumol und Josef sollen als “schwanger” sein, also nicht nur, dass die innere Uhr von Narumol ja noch eine Uhr zum aufziehen ist und eigentlich schon gar nicht mehr ticken dürfte, nein – nun ist Narumol auch schon schwanger, die Frage darf erlaubt sein: von Josef? Ich mein ja nur – irgendwie kann ich mir das nicht vorstellen, aber ich glaube auch nicht, dass ALLE Babys die bei #BSF gezeigt werden von Johannes stammen, also muss es eine andere Lösung geben.

Egal, zurück zum Thema, der Reise-Leiter ähh Jack führte Josef dann auch noch zu den Buddah-Figuren und erklärte auch die Bedeutungen – Jack kann übrigens besser Deutsch als Narumol.

Maurizio machte seiner Claudia einen Hochzeitsantrag, also sind die nächsten Sondersendungen von Bause such Fernsehformat gesichert, puh, da wird sich die Inka aber freuen …

Der patente Pfälzer Markus fuhr ein Bobcat – dabei spielte die Musikredaktion die Titelmelodie von “Unknown Stuntman” und der Pfundskerl passte wirklich nur so gerade in das Bobcat, man stellt sich mal eben Tine Wittler im Smart vor und hat das Bild vor Augen.

Josef kaufte seiner Narumol gebratene Ameisen mit Kräuter und musste auch selber schlucken und bekam dafür einen Kuss als Belohnung – ich an seiner Stelle hätte dann lieber nicht geschluckt, aber wo die Liebe hinfällt ;) .

Anschließend durfte Narumol noch Karaoke singen… und Bernhard und Markus wollten in Bayern “Schnecken checken in Bayern” – denn gegen ein fesches Mädel hätte der Markus nichts einzuwenden und der Bernhard hätte für ein fesches Mädel keine Verwendung ;) – Wir sehen also wie Bernhard den Markus mit viel Gel aufpimpt, die Musikredaktion spielt dabei “Mode – du bist die Königin der Welt” von Paola.

Josef der olle Schaumschläger bereitete der Narumol noch ein Schaumbad und dann gingen die beiden ins warme Nass – ich erspare euch die Bilder … bei den Liebeschwüren der beiden hörten wir “The Power of Love” von Frankie goes to Hollywood … und sahen dann noch Jürgen und Julia, die damals schon einen Sohn bekommen haben … Jannick heißt der Stammhalter und wir erfuhren, dass die Julia schon wieder “gefüllt” wurde und der Jannick nun ein Jahr alt ist.

…und ich hätte ja noch schreiben können, dass die Narumol “Muff” hatte auf einem Elefanten zu reiten, dass die beiden noch im Meer geplanscht haben, dass Jannick Nusskuchen gegessen hat und und und, aber für heute muss es reichen, eine Stunde Bauer sucht Whatever ist schon hart, 90 Minuten wäre übertrieben aber 2 Stunden halte ich nicht ohne Spätfolgen aus, eure Ergänzungen gerne in die Kommentare :)

Donnerstag = Popstars-Tag. Auch heute am 11.11.2010. Die letzte Woche unter dem großen Motto “Girls @ work” und dem Wochenmotto “Showdown”. Und los ging es mit den Bandleaderinnen Pascaline, Diba und Jenny, die im amerikanischen Frühstücksfernsehen für die letzte Entscheidungsshow Werbung machen durften. Dann wurde uns ein wenig Drill von D! gezeigt, der die Mädels für eine bessere Kondition Laufen und Singen ließ – gleichzeitig natürlich. In den Tranings zur Entscheidungsshow fiel Esra mal wieder negativ durch ihr launisches Gezicke auf.

Uncle Kracker (“Follow Me“) gab ein kleines Konzert in Nashville und drei Kandidatinnen durften den Titel “Smile” mitsingen. Das Fiese: die Mädels mussten selbst entscheiden, wer teilnimmt. Sarah sagte: Jenny, Julia und Esra und der Rest der Truppe stimmte zu. Esra fiel bei den Proben mal wieder mit Texthängern auf, packte den Auftritt am Abend aber.

Anschließend ging es mal wieder zu Gary Baker ins Studio, wo die Mädels dessen Hit “I Swear” einsingen sollten, was bei Katrin zu großem Geknatsche führte. Letztendlich bekam sie es dann aber doch gelevelt.

Beim weiteren Training zur Entscheidungsshow gab es Probleme in der Gruppe von Ines, Yonca, Katrin und Diba, die Guru D! aber natürlich aus der Welt schaffen konnte. Und dann ging es über einen roten Teppich, der bei den Kandidatinnen Begeisterungsstürme auslöste (sollen sie sich doch rote Teppiche für zu Hause kaufen) zur Show.

Zum Auftakt sangen alle 11 Kandidatinnen zusammen mit Train den Hit “Hey, Soul Sister“. Btw.: Wer sucht der Engelhardt immer diese grottigen Klamotten aus? Egal, kommen wir zu den Auftritten der einzelnen Gruppen:

Diba, Ines, Katrin und Yonca sangen D!s Lieblingslied “Lose My Breath” von Destiny’s Child und bekamen eine gute Bewertung von den Jurymitgliedern.

Jenny, Claudia, Meike und Sarah sangen Thomas’ Lieblingslied “Un-Break My Heart” von Toni Braxton und die Jury war begeistert.

Pascaline, Esra und Julia sangen Martas Lieblingslied “Hedonism” von Skunk Anansie und die Gruppe bekam zwar eine gute Bewertung, aber auf Esra wurde wieder rumgehackt.

Die Jury zog sich zur Beratung zurück und Train gaben “If It’s Love” zum besten. Dann war es soweit, aus 11 Kandidatinnen mussten 10 Teilnehmerinnen für die Liveshows werden. Erst wurden die Bandleader aufgerufen, Pascaline wurde als Safe genannt und war somit die erste in den Liveshows. Aber auch die beiden anderen Bandleaderinnen folgten prompt. Somit waren 3 Mädels weiter, 8 standen noch auf der Bühne. Alle wurden einzeln nach vorne gerufen und mit einer Fragestellung in der Art “Wirst Du es gesanglich schaffen?” konfrontiert. Dann kamen die weiteren Ja, unter anderem auch für Sarah, die mit “Ich bin die 1. Dicke, die in die Liveshows kommt!” den Nagel auf den Kopf traf und sehr sympathisch rüber kam. Und wer ist raus?

Ines ist raus!

In der darauf folgenden Sendung “red” wurden dann noch die 3 möglichen Namen der Band präsentiert: LaVive, Panter Loop und Metro Chics standen zur Auswahl; bei den Mädels war LaVive der Favorit.

Nächste Woche geht es dann in die 1. Liveshow, in der die Zuschauer über das Weiterkommen ihrer Favoriten per Telefonvoting entscheiden. Das kann sich der Jens dann angucken, so lange seine Claudia noch dabei ist, damit er deren Telefonnummer auch nicht verpasst.

Während der Jens sich beim Chinamann seines Vertrauens durch das All-you-can-eat-Buffet gekämpft hat, “durfte” ich mal wieder einen Abend mit den Popstars-Mädels verbringen. Leider war ich so müde, dass ich die Sendung am heutigen Donnerstag, den 04.11.2010, zwar bis zum Ende verfolgt habe, aber immer wieder mal beinahe weggenickt wäre – spricht nicht für die Spannung der Show. Es war aber auch alles wie immer: Meike = Einzelgängerin, Sarah = toll, verschiedene Jobs (Hauptmotto war ja noch immer “Girls at work”), bla bla bla.

Die Sendung begann mit Sarahs Auftritt bei einem Footballspiel, wo sie die Nationalhymne singen durfte, was sie natürlich souverän meisterte. Es folgte eine Challenge zum Wochenmotto “Country Feeling”, die Girls mussten in 4 Gruppen in 2 Clubs Country-Musik präsentieren und dann Geld sammeln. Die Gruppe mit der meisten Kohle gewann und ganz ehrlich: ich hab schon wieder vergessen, wer es war.

Aufgelockert vom “Meike-ist-kein-Gruppentyp”-Gelaber folgte dann ein Job, alle mussten vorsingen, Julia und Sarah bekamen den Job. Dann ging es zur Entscheidungsshow. Die Gruppen mussten begleitet von Meg Pfeiffer (warum muss man eine deutsche Countrysängerin nach Nashville einfliegen lassen? Gibt es da keine Countrysängerinnen? Eher unwahrscheinlich …) aktuelle Poplieder im Countrystyle performen. Es folgte die Entscheidung, die relativ langweilig war. Zwar musste eine Gruppe nochmals a capella singen. Aber das war nur Schikane. Denn witzigerweise flog niemand. Erstaunlich, dass sogar Meike weiter kam, die sah ich eigentlich schon im Flieger.

Fazit: so langsam wird es langweilig.

Auch an diesem Donnerstag, den 28.10.2010, wurden wir wieder von “Popstars – Girls forever” heimgesucht. Weiterhin lautete das Motto “Girls at work” und so ging es mit Thomas Stein zu Gary Baker, dem Produzenten, der u. a. “I Swear” geschrieben hat, mit dem All-4-One sehr erfolgreich waren. Als weiterer Juror kam dann noch Kevin Richardson von den Backstreet Boys dazu. Alle mussten vorsingen, um einen Job als Backgroundsängerin für eine neue Nummer zu bekommen. Diesen Job bekamen Julia (deren Stimme Kevin vollends überzeugte), Meike, Claudia und Katrin. Esra, die es nicht geschafft hatte, heulte wie immer Rotz und Wasser, obwohl sie genau deswegen letztes mal von Martha angekackt wurde. Für die 4 Siegerinnen ging es ins Tonstudio. Alle mussten einzeln einsingen. Katrin, die den Anfang machte, hatte leichte Schwierigkeiten.

Dann wurde zum neuen Motto “Express yourself” ein wenig Gruppenzeugs gezeigt, bei dem Meike wie immer Außenseiterin mimte. Es folgten die Trainings der einzelnen Gruppen. Dabei wurde Diba mal ein Schmuddellook verpasst, da sie sich immer auf ihr gutes Aussehen verlässt. Führte wie üblich zu Geknatsche.
Bei Isabelle gab es die Aufgabe “von der Operndiva zur rotzigen Göre” – kein leichtes Unterfangen.

Die 4 Bandleaderinnen Yonca, Ines, Julia und Sarah erwartete noch ein Highlight: sie durften als Roadies bei einem Konzert von Maroon 5 tätig sein, was aber wohl kein Zuckerschlecken war. Marta hat es aber amüsiert, die Mädels mal hinter der Bühne Koffer schleppen zu sehen. Zur Belohnung trafen sie dann natürlich die Bandmitglieder und bekamen den Tourbus gezeigt – gähn. Und sie durften noch mit den Jungs auf der Bühne beim Soundcheck singen.

Erst performten die einzelnen Gruppen noch vor den anderen Gruppen (inkl. Entscheidungen, wen sie rauswählen würden, wobei Esra und Meike am häufigsten erwähnt wurden – schlechtes Omen?), doch dann ging es endlich zu den Auftritten (vor Publikum) und der Entscheidung:

Julia, Katrin und Pascaline sangen “Black Velvet” von Alannah Myles. Meinen Geschmack traf es nicht. Das Zusammenspiel der einzelnen Stimmen war eher mäßig, Julia verpasste den Einsatz. Die zwei Juroren fanden es trotzdem gut.

Esra, Isabelle und Yonca gaben “Please Don’t Leave Me” von Pink zum besten. Ich fand den Auftritt ganz gut, die Jury nicht. Isabelles Gesang wurde von Thomas Stein bemängelt.

Claudia, Diba und Ines sangen “Express Yourself” von Madonna. War irgendwie langweilig, hatte ich von der Popqueen fetziger in Erinnerung. Die Jury war ebenfalls nicht so begeistert.

Jenny, Meike und Sarah trällerten “Can’t Fight The Moonlight” von LeAnn Rimes. Ich fand es super, die Jury ansatzweise auch, befand die drei Damen als stärkste Gruppe des Tages.

Meike – angeblich krank – schwächelte nach dem Auftritt, brach zusammen, was einige Mädels ihr aber nicht abnahmen. Beste Bandleaderin und damit safe war mal wieder Sarah. Die Jury, die heute auf Marta verzichten musste, machte die Entscheidung wie immer spannend und gänzlich anders als sonst. Mit kurzen Einzelbewertungen (Plus und Minus) bildete Detlef D! Soost zwei Gruppen, von denen eine direkt in die nächste Runde kam (Claudia, Diba, Esra, Yonca und Pascaline). Die andere Gruppe bestehend aus 6 Mädels musste weiter zittern. Der ersten Gruppe folgten Ines, Jenny, Katrin, Meike und Julia.

Und wer ist raus? Richtig, Isabelle ist raus!

Nächste Woche geht es zur American Football League, wo eine der Kandidatinnen die amerikanische Hymne schmettern darf.

Eieieiei, da sind die Emotionen aber mal wieder hochgekocht bei Schwiegertochter gesucht. Bei der letzten Folge der diesjährigen Staffel gab es wieder einiges zu lachen und vor allem Sachen die Trash-TV Junkies glücklich machen, ich habe es auch bei dem letzten Beitrag zur Staffel nach den Kandidaten sortiert:

Edmund: Die 48 jährige Schmuckträgerin (sind das nicht alle Frauen?) Sigrid hat Frühstück gemacht, der Leberwurstbrötchenesser Edmund wollte noch nicht aufstehen und lieber noch 5 Minuten schlafen kam dann aber trotzdem zu dem gemeinsamen Frühstück mit der Mutter – die auch direkt nachgefragt hatte: “Hast dich watt verliebt?” Die Antwort: “Ganz Doll” – HERRLICH … anschließend gingen die beiden noch ne Runde spazieren und fuhren dann noch mit der Kutsche. Das ganze war so romantisch und klischeehaft – bäääähhh … Sigrid fühlte sich wie eine Prinzessin und Edmund ist bestimmt der Prinz. Prinz Chariming und Prinzessin Sigrid haben sich gegenseitig lieb und Edmund hatte natürlich noch was zu naschen in der Tasche. Kennt ihr noch diese Weingummi-Spaghetti? Das eine Ende hatte Edmund, das andere Ende Sigrid, den Rest könnt ihr euch denken.

Die Musikredaktion buddelte einen David Hasselhoff Klassiker raus “Flying On The Wings Of Tenderness ” – geiler Song, es ging um Gefühle – Edmund und Sigrid haben Schmetterlinge im Bauch (hatten die dann vorher auch Raupen ?) – als Zeichen der Liebe wurde dann noch ein Luftballon in die Atmosphäre gejagt…

Kurt: Der treue und bärenstarke Rettungssanitäter wird von seinem Kätzchen Dorota gerne Bärchen genannt, es gab Sekt zum Frühstück – Dorota kommentierte das Ganze als “spritzige Angelegenheit”. Der Hund von Kurt war mit im Wasserbett, aber was mir aufgefallen ist: Egal was Dorota sagt, Kurt ist ihrer Meinung und wiederholt Teile ihrer Sätze…

Der traurige Rettungssanitäter fungierte dann als Kofferträger und schleppte den Koffer zum Bahnhof:  “Dein Hulla-Hop Mädchen vergisst dich nicht” sagte Dorota, Kurt antwortete “Und dein Bärchen vergisst dich auch nicht” , so war die komplette verbale Kommunikation der beiden … nichts desto trotz plant Kurt eine Zukunft mit Dorota, ein gemeinsamer Urlaub wurde geplant – aber erst ging es mit Tränen in den Augen auseinander.

Andre: Christiane und Andre fahren ins Grüne , Christiane wollte nämlich mal die Tricks zeigen die ihr Hund Eddie kann, der kann nämlich bei Fuß laufen, Platz machen und noch ein paar Kunststücke (durch die Beine durchlaufen, ne Rolle). Andre schob es auf die Leckerli war aber sichtlich beeindruckt, klatschte Applaus und fand das ganze “Spitze”.

Anschließend sind die beiden auch noch mit einer Kutsche gefahren, eine wahrlich große Überraschung waren die beiden Pferde für den kleinwüchsigen Sachsen der seine Christiane elegant in die Kutsche geschoben hatte. Anschließend hatte Andre lautlos eine Flasche Sprudelwasser geöffnet und es wurde dann gebechert… Christiane hat sich Hals über Kopf in den Andre verliebt, auch wenn sie immer den gleichen Gesichtsausdruck drauf hat und es man ihr so nicht unbedingt anmerken könnte. Andre hatte “für die Einladung” noch “ein Photoalbum” mitgebracht, das hatte er mit seiner Mutter ja bebastelt und der Sheltie Collie Eddie bekam ein paar Schweine-Ohren.

Heiko: Hier gab es einen kleinen Zeitsprung, denn wir sind nun 3 Monate “nach der Kennenlernwoche” und zack, ist die gefärbte Michaela auch schon Schwanger. Deswegen war der 36 jährige Heiko auch im Keller und hat zusammen mit der Mutter Heikos Kindersachen herausgekramt. Anschließend bekam die gefärbte Michaela nen Kuchen, denn die isst ja nun für zwei. Heiko hat auch extra Heringshappen und saure Gurken gekauft … Michaela kommentierte wie folgt: “Schmeckt wie ein 3-Gänge Menü” – naja, kommt ja immer drauf an in welcher Absteige man ein 3Gänge-Menü zu sich nimmt, wa? Der schwangere Gewürzgurken-Fan erwartet nun also einen kleinen Engel , beim Frauenarzt wollen die beiden nun per Ultraschall die ersten Schwingungen sehen. Die Bilder sind sogar recht aktuell, das Ultraschall wurde am 01.10.2010 gemacht. Also kann man davon ausgehen, dass die beiden in 6 Monaten ein Kind zur Welt bringen. Heiko hatte natürlich direkt “Kontakt zu dem Kind aufgenommen” – laut Frauenärztin hat es 2 Arme / 2 Beine – aber noch keinen Heiligenschein ;) – Aber Heiko kann es natürlich nicht lassen, mit seinen “Kräften” hat er natürlich auch seinen Nachwuchs aufgeladen. Namen wurden auch ausgedacht , ich hätte mich fast bepisst vor lachen: Natalie-Sophie, Emely-Chantal, Heaven, Ionel (Erzengel für Gesundheit) und Michaela sprach es aus: Der Name klingt behindert! Es kam wie es kommen musste, Heiko pendelte die Namen aus – Natalie-Sophie ist sehr gut. Barchiel war der Favorit von Heiko und auch von dem Pendel … der Hobbypendler dankt dem Himmel das er eine irdische Freundin gefunden hat!

Mario: Bei Mario und Karen war es heute das letzte gemeinsame Frühstück, die Woche fand Karen sehr herzlich und die Woche war ja auch voller Überraschungen und die Karen hat sich wohl auch in den Mario verliebt, jetzt mal unter uns, das muss der Beweis sein : Liebe macht Blind ! Jetzt mal unter uns, was will die Karen von so einem Vogel? Der Typ macht sich scheinbar regelmäßig mit einer Howard Carpendale Imitation zum Schwitzbold, der würde mit der Performance beim Supertalent sicherlich nicht mal 10 Sekunden auf der Bühne stehen… obwohl, wenn er einen Mettigel alleine durch seine verschwitzten Hände salzen kann, ja das ist doch dann schon ein Talent – auch wenn ich das nicht Super finde ;) .

Mario hatte laut Vera weder Kosten noch Mühen gescheut und hat für seine allerliebste Sternschnuppe den Passat 3BG in rot geschmückt , mit Herzchen verziert und dann ging es zum Feld , dort hatte der Schwitzbold ein Herz ausgelegt. Er wollte Karen nur mal ganz lieb sagen, dass er sie total lieb hat und möchte auch sein ganzes Leben mit ihr verbringen. Unter Tränen gestanden sich die beiden ihre unendliche Liebe und Mario wollte die Karen noch ein paar Tage bei ihm behalten. Ich hätte mir jetzt die Titelmelodie von Forrest Gump gewünscht und ein “Lauf Karen” in den Fernseher gebrüllt , aber wir haben ja schon erfahren: Liebe macht Blind! Der “Zartfühlende” Mario (ich lach mich kaputt) wollte seine Karen nicht mehr los lassen und die beiden wollten ihrer Liebe eine Chance geben und Mario hat ein eigenes Liedchen nieder geschrieben und eigenkomponiert und er musste das ganze dann auch noch vorsingen:

“Du bist der Sonnenschein für mich in meinem Leben, mein Herz das schreit nach dir bei Tag und Nacht …”

Mit der musikalischen Liebeserklärung brachte er Karen´s Herz zum schmelzen und mich zum kotzen! Anschließend wurde mit Papa & Mama noch Gruppengekuschelt und der Hemddurchschwitzer war total glücklich… “schön einfach schön” … ob die Beziehung nur einen Sommer hielt? Ich denke wir werden es im nächsten Jahr erfahren, denn ich glaube nicht, dass alle Beziehungen so wie gezeigt halten werden.

13 Mädels ziehen ins Bandhaus, welches ein Wert von 2 Millionen US$ und 5 Badezimmer hat – 13 Mädels? Ja, nur 13, denn “meine” Jessi ist ausgestiegen, doch dazu später mehr. Die Mädels sind also nun in Amerika, Country wird auf Popstars-Denglisch “kauntri” ausgesprochen.

Am Anfang galt es einen Auftraggeber zu verzaubern, es ging um einen Werbejingle. Man hat schon etwas das Gefühl Germanys next Topmodel zu sehen, denn auf einmal müssen die Teilnehmerinnen auch noch Aufträge “gewinnen” und erfüllen um so etwas Geld zu verdienen.

Jenny braucht wohl Kohle, die Alleinerziehende Mutter hat sich sehr um den Job bemüht und diesen zusammen mit Pascaline (die natürlich wieder vor dem Kunden rumgeheult hatte) und Yonca bekommen. Als der Jingle aufgenommen wurde “blue blue blue … sky sky sky” kam Jacob von O-Town ins Studio und mich hat doch stark gewundert, dass die Mädels den erkannt haben. Jacob war mit O-Town im Jahre 2000 in den Charts, da haben einige der Teilnehmer doch fast noch in die Windel gemacht.

Dann kam der Knall, das Gekreische war größer als bei Tokio Hotel und Justin Bieber, denn Robbie Williams kam zu Besuch. Die Mädels mussten vor Robbie vorsingen und der hat sich wirklich toll gekümmert, eigentlich wollte ich ja über das “Jetzt-wieder-Take-That-Mitglied” so richtig ablästern, aber irgendwie fand ich den “nett”.

Sarah war die erste, hat super gesungen, aber kann irgendjemand der Sarah mal sagen, dass Querstreifen suboptimal sind wenn man 2-3 Kilo zuviel auf den Hüften hat. Die Sarah hat auf jeden Fall tolle Augen und eine super Ausstrahlung und das hat auch der Robbie festgestellt. Isabelle sollte mal ihren Taktstock aus den Arsch ziehen, dann klappt es auch mit der Popmusik …

Nett war er natürlich auch zu “meiner” Claudia, sie hätte einen schönen Hintern. Jaja, der Robbie und ich haben den gleichen Geschmack ;-) . 4 Mädels durften dann auch einen Song von Robbie Williams verwursten: Sarah, Esra, Meike und Isabelle haben bei der Entscheidungsshow Feel gesungen welches sie vorher zusammen mit Robbie Williams geübt hatten.

ProSieben hat sich bei den Übersetzungen und Untertiteln teilweise selber übertroffen, aus einem “Nice to see you again!” wurde ein “Schön dich kennen zu lernen!” und bei Esra standen teilweise so sinnbefreite Untertitel wie “Hat Verwandte in der Türkei!” – ist das etwa der Grund warum sie noch dabei ist? Kommen sonst die Brüder?

Ines, Yonca und Sonni / Sonny sangen These Boots are made for walking , das Lied hatte Jessica Simpson mal gecovert für den Film “Ein Duke kommt selten allein” . Jenny, Pascaline und Julia performten American Pie von Madonna und Katrin, Diba und Claudia sangen Broken-hearted Girl von Beyonce.

Martha verlangte von Claudia, sie solle mal ihr Gehirn ausschalten – sie wäre viel zu perfekt … mmmh, Hirn aus – dann klappts bei Popstars? Ich glaube ja eher Hirn an und Koffer packen, aber dazu später mehr…

Sonny Sonnenschein, klingt zwar wie ein Name von einem Happy Hippo aus dem Überraschungsei, aber für mich war es heute keine Überraschung das der Traum für Sonni Sonnenschein heute Abend geplatzt ist. Ende Gelände, Schluss mit Lustig – Gute Heimreise!

Also Sonni ist raus – ich habe in der ganze Sendung Jessi vermisst, also schnell gegooglet und diesen Zeitungsbericht hier gefunden: “Fuldaer Zeitung” , ich darf zitieren:

Die Petersbergerin stieg freiwillig bei der Casting-Show aus.  Bittere Tränen, scharfe Blicke, bissige Zickereien: Wenn 15 Mädchen um einen der heiß begehrten Plätze in der Popstars-Band kämpfen, ist Nächstenliebe erst einmal zweitrangig. Diese Erfahrung musste auch Jessy Destremps aus Petersberg machen.

Und auch auf ihrer Facebook Seite konnte man es heute nachlesen… und wisst ihr was? Da gibt es nichts zu lästern…

…lästern kann ich nur über ProSieben, denn die haben davon in der heutigen Ausstrahlung der Aufzeichnung kein Wort darüber verloren. Die Sendung muss so in dem Zeitraum um den 22.08. aufgezeichnet worden sein, denn Thomas Stein (der zeitweise auch mal als Hundehalter von Robbie Williams Hund Wally fungierte) faselte etwas von “Du bist seit 14 Tagen verheiratet”. Ich hätte es von ProSieben verlangt, erwartet das der Zuschauer hier nicht über 2 Stunden “Dumm” gehalten wird… aber da waren meine Erwartungen wohl zu hoch.

Nächste Woche kommt Kevin Richardson als Coach ins Boot, der von den Backstreet Boys…

Jaja, am 14. Oktober 2010 war mal wieder Popstars – Girls forever Zeit und ich musste durfte mir den Dreck die Sendung anschauen und nun auch noch darüber schreiben, da Marco mich dazu gezwungen hat.

Das Vorgeplänkel:

Direkt am Anfang hörte ich die Glocken läuten, denn es ging in eine Kirche und dort stand ein kleiner dicker Mann mit einer kräftigen Stimme – die Rede ist von Paul Potts und die Popstars Mädchen weinten als wären sie alle rausgeflogen.

Anschließend mussten die Girls vor Paul Potts, der wie ein Messdiener gekleidet vor den Mädels saß, vorsingen und seinem “harten Urteil” lauschen – gähn.

Ave Maria & Halleluja wurde gesungen … Highway to Hell war in der Kirche wohl nicht so passend, oder? Dann wurde dem Potts noch das “Bandhaus” gezeigt und weiterhin mit schlechten Performances der Mädels gequält!

Anschließend habe ich mir gestern dann angeschaut wie die Mädels von Sugar Daddy Thomas Stein (der überarbeitet derzeit dem Anschein nach sein Outfit und lässt auch gerne mal ein paar Knöpfe am Hemd offen) die Botschaft bekommen haben die Koffer zu packen – ich hatte mich schon auf die Ansage gefreut: “Ihr seid alle raus!” – dem war aber nicht so, denn es ging nur auf eine “Weltreise” – mit einem Reisebus ging es direkt in die Hölle ähh Höhle – besser gesagt in die Balver Höhle im Sauerland! Das ganze wurde Anfang August gedreht – denn da stand die Produktionscrew in Balve rum – war ja nicht zu übersehen in dem kleinen Kaff ;-) .

In der Höhle waren dann auch bei der “Live-Show” die Familien der Kandidaten, naja, fast alle Familien , denn von der Meike aus Schwarzenbach / Saale – waren weder die Eltern, noch eine der 18 Ratten zu Gast.

Hier sind die Auftritte:

Ines, Katrin, Julia sangen Empire State Of Mind Pt. 2 von Alicia Keys und lieferten eine gute Performance ab.

Sonni, Isabelle, Meike, Sarah sangen I Wanna Know What Love Is von “Mariah Carey” die das Lied zwar mal gecovert hatte, aber ich fände “Foreigner” hätte besser als Original Künstler gepasst – aber das nur mal so nebenbei… selbst Trude Herr (kennt die noch wer?) hatte den Song schon mal gecovert “Ich weiss jenau wat de meinz” hieß es 1987 , denn Foreigner war mit dem Lied schon 1984 auf dem Markt, Mariah Carey coverte den Song letztes Jahr.

Yonca, Jenny, Diba, Claudia sangen Time After Time von Cyndi Lauper und die 4 machten das wirklich gut, vor allem die Claudia hat mich persönlich wieder überzeugt – ja, okay, ich bin da befangen – ich gebe es ja zu. Ich mag die Blondine mit dem selbstbewussten, immer fröhlichen (nimmt die Drogen? Wenn ja, welche?) Auftreten.

Pascaline, Rosalie, Esra sangen Everybody Hurts von R.E.M , Rosalie kannte R.E.M nicht und war laut Telefongespräch mit einer Freundin auch froh, dass sie nur wenig Text hatte.

Was ist mir aufgefallen? D! hat geweint – wird aus D! während der Popstars Staffel noch aus Bam Bam Bam D, das Bam Bam Bam bi ??

Wer ist raus?

Rosalie! Das “Ghetto-Mädchen” aus Aachen wurde (endlich) rausgeworfen, Thomas Stein übernahm diese Aufgabe und erlöste die Zuschauer. Man konnte auch schnell sehen von wem Rosalie das ewige “abhauen” hatte, denn als die Entscheidung fiel stand die Mutter auf und verlies die Höhle (event. wollte die auch nur schon mal den Wagen anschmeissen) – die Rosalie T-Shirts können die sicherlich noch als Putzlappen gebrauchen.

Ansonsten war es wie immer: Während Frontstage noch gefeiert wird, wird Backstage noch geweint, die Jury kommt zum trösten und das ganze wird schön Medienwirksam aufgearbeitet. Natürlich wurde gestern auch auf ein paar persönliche Schicksalschläge eingegangen – ohne Tränen – keine Popstars Folge, das gehört wohl so zum Drehbuch.

Hier gibt es die Songs:

Popstars 2010 – Girls forever – alle Songs als MP3 downloaden – kostenlos – gratis – umsonst

Die Vorschau:

Die Mitbürger mit Menstruationshintergrund fliegen nun in die USA, besser gesagt nach Nashville, Tennessee – besser bekannt als “Das Zentrum der Country Musik” , die Stadt hat übrigens eine Städte-Partnerschaft mit Magdeburg (so, nun habt ihr hier aber auch mal was gelernt, wa?) ! Aus Nashville stammt übrigens Miley Cyrus, aber die ist wohl nächste Woche nicht zu Gast bei Popstars – denn wir erwarten (die Mädels dürfen jetzt schon mal kreischen und sich die Klamotten vom Leib reissen) : Robbie Williams !

Hallo und herzlich Willkommen bei Schwiegertochter gesucht, heute erfahren wir : Wer hat gepupst, für wen schlägt Heiko´s Pendel aus und und und…

Mario:

Schwitzbold Mario und Sonnenschein Karen sind schweißgebadet im Zelt aufgewacht, war wohl ne heisse Nacht. Mario und Karen haben mit Socken geschlafen – wobei , die haben so gegähnt – haben die überhaupt geschlafen? Zähne putzen fanden beide eine “gute” Idee – denn auf frischen Atem legen beide Wert! Mario sabberte, lag es an Karen oder doch an dem Mineralwasser? Anschließend zeigte RTL den Mario beim gurgeln – der Heinz Sielmann hätte Tiere in freier Wildbahn nicht besser filmen können. Die beiden Artverwandten radelten dann wieder nach Hause und Mario erzählte vom “Kuscheln” – und die Mutter konterte “Jetzt sind wir eine Familie!” , ja herzlichen Glückwunsch, Jackpot – Ping Ping Ping… Mario zeigte der Karen dann noch sein Haupthaar, quasi seine Perücke die er für die legendären Howard Carpendale Auftritte benötigt. Die Musikredaktion spielte dabei “das schöne Mädchen von Seite 1″ ein.

Der Zweithaarträger hat sich auf jeden Fall in die Karen verliebt, das wird nächsten Sonntag mit einem Howard Carpendale Auftritt gefeiert !

Sachsen-Heiko ähh Heiko:

Die gefärbte Michaela wurde mit einem “Guten Morgen Engelchen” begrüßt und wurde direkt massiert – knisternde Erotik … “Ich weiß doch was du magst!” “Das habe ich doch schon gleich gespürt” “Mir ist auch schon ganz warm” – Dialoge wie aus einem Billig-Porno … wenn nicht die Energie-Aufladung gewesen wäre ;) .

Daniela, Michaela und Heiko pendelten dann noch eine Runde: “Liebes Pendel, möchtest du mit mir arbeiten?” – Das Pendel schlug aber nicht aus und die Mundwinkel-Herabzieherin Daniela gab dem Heiko noch etwas Nachhilfe und dann pendelten die sich gegenseitig die Liebe aus!

Die Mutti musste es richten, es wurde der Schutzengel befragt und wollte wissen ob Michaela seine “vorbestimmte Gefährtin” ist und bekam von seinem Schutzengel 2 Daumen nach oben … Zu Robbie Williams “Angel” gab es Erdbeerjoghurt. Die Freude darüber war Daniela sichtlich ins Gesicht gemeißelt, genauso die Enttäuschung – denn der Heiko hat sich für die Michaela entschieden.

Daniela bleibt also weiter allein, wurde noch von der Mutter getrötest und Michael Holm sorgte mit “Tränen lügen nicht” für die passende musikalische emotionale Stimmung. Möchtet Ihr Daniela kennenlernen? Schreibt ne Mail an schwiegertochtergesucht@rtl.de ;) . Michaela und Heiko hauten sich einen “Sanften Engel” in den Kopp und raspelten Süßholz : “Du bist die perfekte Frau für mich…” “…und du der perfekte Mann!” – ein Grund für den Zuschauer schnell mal zu schauen, was denn in so einen “Sanften Engel” reingehört um sich auf den gleichen Stand zu bringen:

Sanfter Engel Longdrink Cocktail: Kugel Vanilleeis, Orangensaft und dann wahlweise mit Sekt, Bacardi oder härterem Alkohol aufgießen…

Kurt:

Im urigen Bayern lebt der Kurt, fährt nen dicken Audi und empfing zunächst Aschenbrödel Dorota aus Thüringen. Die beiden standen dann in einem Hulla-Hop Reifen auf dem Bahnhof… Gastgeschenk für die 70 jährige Mutter war ein Engelpaar und der Kurt bekam ne Joghurt Maschine. Die 2. Dame Iris brachte direkt 2 Hunde , 1 Kater und den halben Hausstand verpackt in gelben Säcken mit.  Dorota zeigte ihren Hulla-Hop Reifen und die Iris sortierte noch den mitgebrachten Hausstand und überbrachte ein “sehr aussergewöhnliches” Geschenk: ein “Ich liebe dich” Herz – Kissen! Jaja, die Iris, die ist schon sehr extravagant – ob die das wohl auf der letzten Kirmes beim Lose ziehen gewonnen hat?

Günther:

Beim Bierdeckelsammler Günther ging die Woche zuende, also spielten die beiden noch eine Runde Minigolf. Claudia ist Linkschlägerin und hat schon Erfahrungen beim Einlochen, Günther hatte noch nie zuvor eingelocht. Claudia brauchte beim ersten Abschlag 5 Schläge und Günther hat direkt das Hole in One geschafft, der Glückspilz, danach schoss er den kleinen weißen Ball nur noch in die Botanik. Nach dem “Mini-Golf Turnier” gab es ein Erdbeer und ein “Schokko” Eis gegessen und es ging an den See. Claudia stellte sich ins Wasser, der Günther zog nach – RTL spielte Santa Mario ähh Santa Maria ein – (alp)traumhaft… die beiden zeigten und sagten sich die Zuneigung : “Isch mog dich auch ganz stark!”

Günther hat sich ein “bisserle” verliebt und schickte zusammen mit seiner Mutter die Claudia auf den Weg nach Hause, aber die beiden werden sich wohl wiedersehen. Die 71 jährige Mutter Anna brachte es auf den Punkt : “Es war schön, aber kurz!”

Edmund:

Edmund zeigte wie er die Toilette putzt, dabei demontiert er jedes mal den kompletten Toilettensitz. Dörte springt gerne Bungee , Fallschirm und Kick-Boxt – der Edmund kickert, spielt Billiard und schaut gerne Fussball. Das passt also schon mal nicht ;-) – es ging also eine Runde in den Garten und Dörte machte sich und die anderen beiden warm. Anschließend gab es eine kleine Kick-Box Vorführung. Als die wohlproportionierte Dörte Liegestütze machen wollte hat sie gepupst. Dörte hat 3 Pferde und 2 Hunde, die Sigrid nur ein Sofa, ein Bett und ein Couchtisch. Die Mutter bringt es auf den Punkt: “Dörte passt nicht zu dir!” Die pupsende Dörte durfte dann auch zurück fahren denn der Edmund hat sich in die Sigrid verliebt. Auch Dörte kann man über die o.g. e-Mail Adresse kennenlernen, wenn man denn möchte, andernfalls geht sie halt als Nonne von der Erde ;) . Knuddelbär Edmund hat Schnuffi Sigrid noch ganz supi die Füße massiert und reingebissen hat er auch noch , die Musikredaktion spielte dabei Serge Gainsbourg & Brigitte Bardot “Je T’aime Moi Non Plus” und ich musste mich nun fast übergeben.

Fazit:

Es gehen der Sendung so langsam die Freaks aus, die Bein-Behaarte Beate brachte beachtliche Blog Besucherzahlen … die anderen Teilnehmer sind eher von minderem Interesse und erinnern mich auch schon nach “kurzer Zeit” an Mitten im Leben Formate, sollte Schwiegertochter gesucht in den letzten Zügen etwa auch nach Drehbuch ablaufen? Fragen über Fragen… am nächsten Sonntag wissen wir dann wie es weitergeht.

Am heutigen Donnerstag, den 07.10.2010 ging es zur 4. Entscheidungsshow bei Popstars – Girls forever. Los ging es mit eine wenig Boxtraining, dass von Regina Halmich geleitet wurde. Rosalie war erste Trainingspartnerin dran, boxte aber nicht richtig. Also tauschte man Regina Halmich aus und stellte Erzfeindin Katrin stattdessen in den Ring und schon legte Rosalie los. Katrin provozierte und grinste. Rosalie, 17, war angepisst. Und dann gings ab. Bis Psycho-D! unterbrach und zwischen den Hühnern vermittelte, was zu Umarmung und Geknatsche führte. Gefühlsduselei hoch 10.

Die 17 Mädels wurden in 4 Gruppen eingeteilt. Zuerst hab ich mir den ganzen Schmuh aber nicht gemerkt. Sarah, die schwerste im Bunde, hatte Panik vor der Performance. Wechsel des Bandleaders in einer Gruppe von Angel-Ann zu Diba, obwohl Esra gerne wollte. Es folgte ein Publikumscoaching mit Kindern, Jugendlichen und Senioren. Pate war Mateo von Culcha Candela. Er und Thomas Stein bewerten die einzelnen Kandidatinnen bei dieser Aufgabe.

Dann folgte ein Training zum Walk auf dem roten Teppich mit keinem geringeren als Jorge Gonzales, bekannt als Laufstegtrainer aus Germany’s next Topmodel. Denn das Motto der Woche lautete ja “Under pressure” und unter Druck standen die Mädels definitiv.

Es folgten die Auftritte, diesmal vor einigen Pressevertretern (Bravo, etc.):

Die 1. Gruppe bestehend aus Sonni, Claudia, Yonca und Sarah gaben in kurzen Kleidchen “Let’s Get Loud” von Jennifer Lopez zum besten.

Die 2. Gruppe bestehend aus Meike, Julia, Jenny und Katrin sangen in weißen Kleidern die Ballade “When I Look At You” von Mylie Cyrus (Hannah Montana).

Die nächste Gruppe bestehend aus Isabelle, Jessica, Pascaline, Rosalie und Ines, die wieder zurück gekehrt war, sang “Geile Zeit” von Juli, waren gesanglich aber eher schlecht.

Die letzte Gruppe bestehend aus Diba, Sash, Esra und Angel-Ann sangen “Hit me baby …Baby One More Time” von Britney Spears, war allerdings auch nicht berauschend. Thomas Stein zu Sash: “Das ist kein Ton-treff-Suchspiel …”

Charlotte Engelhardt kündigte natürlich Culcha Candela an, die ein Medley ihrer größten Hits (also Hamma! und Monsta) trällerten.

Dann folgte die Entscheidung. Gesafte Bandleaderin war diesmal Sarah. Die Ankündigung lautete, dass heute mehr als eine Kandidatin rausfliegt. Ich spar mir hier jetzt aber die ganzen Psychospielchen. Also, wer ist raus bei Popstars? Na, die Angel-Ann ist raus. Und Sash aus Aachen ist auch raus. Schade, dass sie Rosalie nicht mitnimmt.

Wenn du denkst, es geht nicht schlimmer…

…dann schau dir Schwiegertochter gesucht an und überzeuge dich vom Gegenteil ;-)

In der heutigen Folge ging es auch wieder drunter und drüber, ich habe es hier mal wieder nach den Kandidaten sortiert:

Mario:

Mario war schon früh auf seinen Beinen und hat in der schönen dunkelbraunen Küche das Frühstück für die Karen vorbereitet, es gab eine Obstplatte, frisch erpressten ähhh gepressten Orangensaft und ich vermisste irgendwie den Orangensprudel.

Karen ist von der Sternschnuppe (so wurden ja in der letzten Sendung alle Damen im Haus tituliert) zur “allerliebste” Sternschnuppe aufgestiegen – gibt es da auch noch eine Steigerung?

Der Schlafanzugträger Mario kam schon ganz schön ins Schwitzen, es entzieht sich da natürlich meiner Kenntnis ob Karen oder doch eher die Küchenarbeit dafür verantwortlich war. Die beiden fütterten sich gegenseitig und stießen mit Orangensaft an und ZACK da kam der erste Kuss auf den Mund und Mario hatte “totales kribbeln” und “Herzklopfen”.

Karen verpasste dem Mario noch einen neumodischen Fahrradhelm Marke “Oktoberfest-Hut” und ab ging die Tortour durch die Gegend. Karen musste das Zelt schleppen und nannte Mario attraktiv – sie ist jetzt schon sein “größter Schatz”. Mit viel Geduld und Schweiß haben die beiden dann das Zelt aufgebastelt (gebaut wäre übertrieben) und der Mario hat auch ordentlich die Luftmatraze aufgeblasen… und dann fing die Süßholzrasperlei auch schon wieder an.

Mario und Karen wanderten dann noch zu seinem Lieblingsplatz und Karen fasste dem Schwitzbold ans Knie , die beiden schauten sich verliebt in die Augen und dann sammelten die beiden noch Steine und Holz für ein Lagerfeuer. Tannenzapfen duften übrigens besser wenn diese verbrennen, jaja, bei Schwiegertochter gesucht kann man noch richtig was lernen.

Die verliebten Turteltäubchen lagen dann vor dem Feuer, Karen kamen die Tränen (bestimmt von Rauch / Qualm) und die 38 jährige überreichte noch ein Bilderbuch und es folgte ein Schmatzer auf den Mund – hach muss Liebe schön sein… Karen schwebt laut Untertitel im 7. Himmel! Anschließend wurde noch gekuschelt…

Heiko:

Auch der Engelfreund Heiko hat Frühstück gemacht und hat dann eine seiner Damen geweckt und Michaela mit “universeller Energie” aufgeladen … wenn man Heiko eine USB Buchse irgendwo einpflanzt kann der wahrscheinlich auch als iPad / iPhone Ladegerät Geld verdienen…

Daniela hat schon mal einen Engel gesehen, als Kind … jep… ja ne …. is klar! Der Junggeselle ist dann mit der esotherischen Kräutersammlerin auf den Markt gefahren und die geizte nicht mit ihren Kräuterkenntnissen – sie wurde sogar schon mal Kräuterhexe genannt – ich weiß gar nicht warum. Michaela hat der Mutti beim Rosen schneiden geholfen, für Michaela ist die Gartenarbeit nämlich “Erholung pur!” Die Sigrid spürt nämlich gute Schwingungen bei der Michaela …

Hobbypendler Heiko ging mit den beiden Mädels dann noch zu einem Baggersee, Heiko zog sich aus und hat mehr Haare auf der Brust als auf dem Kopf. Er kühlte sich mit der Daniela im Wasser ab, die beiden tollten zusammen rum wie kleine Kinder im Planschbecken und Michaela schaute hin und wieder mal nach dem Rechten. Die gefärbte Nichtschwimmerin Michaela fütterte dann den Heiko und die Musikredaktion spielte Modern Talking ein.

Edmund:

Edmund ist 44 Jahre alt und kommt aus dem Rheinland, der Frührentner ist seit 8 Jahren geschieden und wird gerne Eddi genannt. Bei der Liebe ist eher “tote Hose” aber so nen Mettbrötchen bei Mutti, ja das schmeckt dem Buben :) . Der sympathische Knuddelbär hatte einige Zuschriften und die Mutter durfte mit auswählen.

Die beiden entschieden sich für Sigrid und Dörthe, Dörthe überzeugte mit zahlreichen Herzen im Brief und einem Diddel Aufkleber. Sigrid aus dem Rheingau kam als erstes und brachte eine Sonnenblume für die Mutter mit, Eddy bekam einen Teddybär und die Mutter war von der Sigrid direkt angetan.

Pizzafahrerin Dörthe aus Schleswig Holstein fuhr mit einem tiefergelegten Passat vor, zumindestens solange bis Dörthe sich aus den Wagen schälte und dieser sich so langsam aus den Federn erhob. Event. sollte man da mal die Stoßdämpfer überprüfen lassen, die Brillenträgerin mit dem sympathischen Lächeln begrüßte auch die Mutter und ihre Konkurrentin. Anschließend wurde angestoßen… und Dörthe übergab ein besonderes Geschenk – er bekam einen essbaren Tanga / Slip und eine Karte: “Ich hoffe, dass ich dein Herz gewinne und deinen QUE daraus knabbern darf!”

PUH! Kennt ihr Kopfkino? Wenn ihr Gedanken und Bilder im Kopf habt die nicht mehr verschwinden, ich musste an der Stelle erst mal ne halbe Stunde pausieren, man war mir schlecht. Sigrid fand das Geschenk unmöglich, die Mutter war schockiert und Edmund hat das gute Stück mal über die Hose gezogen.

Der 44 jährige brachte Dörthe und Sigrid ins eigene Haus und wollte die beiden Damen in ein Zimmer einquartieren, hat da die Rechnung aber nicht mit der Dörthe gemacht und die wollte lieber in der Badewanne übernachten. Musste sie aber nicht, sie bekam eine Matraze fürs Wohnzimmer. Die Dörthe haut mit Sprüchen nur so um sich, ekelhaft… ich wäre da schon nach 10 Minuten angeekelt. Edmund schlief auf dem Sofa und Dörthe nannte ihn schon Knuddelbärchen. In der nächsten Folge möchte Dörthe den Edmund noch von den Kick-Box Qualitäten überzeugen.

Günther:

Günthers Mutter präsentierte die Puppensammlung des Hauses, der Günther sammelt ja bekanntlich Bierdeckel, die Mutter Puppen und die 200 Puppen müssen natürlich auch mal ordentlich abstauben. Die Claudia musste helfen und die 71 jährige Mutter Anna hinterfragte direkt auch mal die Claudia wie es denn so mit Hochzeit und Kindern aussieht. Die 39 jährige Claudia bekam den Segen von Günthers Mutter. Anschließend ging es in den Schrebergarten, ein Traum aus Gartenzwergen und einem Bach als Kühlschrank. Claudia machte den Salat und Günther am Grill eine eher schlechte Figur, der bekam den Grill nicht an – selbst nicht mit Spiritusanzünder. Irgendwann hat es aber dann doch geklappt und die Grillsause mit seinem besten Freund, seiner Frau und natürlich der Mutter konnte beginnen. Links, rechts, vor , zurück … ja das ist der ganze Trick… wurde dann noch auf der Quetschkomode gespielt und ab ging die Luzi – inkl. Küsschen.

Andre:

Andre verabschiedete sich bei einer Gondelfahrt von seiner Christiane, denn die gemeinsame Woche ging zu Ende … Andre fühlt sich zu Christiane hingezogen und die beiden haben laut eigenen Aussagen ja auch viel gemeinsam … (nicht nur die Größe). Die beiden wollen sich auf jeden Fall wieder sehen… wie schon erwähnt, die beiden Kleinwüchsigen waren meiner Meinung nach die “normalsten” in der Sendung.

© 2010 laester.TV Suffusion theme by Sayontan Sinha