Dauerwerbeblog

Natürlich habe ich von Musik gar keine Ahnung, ich würde mir auch niemals zutrauen den Großmeister Dieter Bohlen anzugreifen, viel zu viel Erfurcht habe ich vor seinen Erfolgen mit Modern Talking, Blue System und den ganzen DSDS Gewinnern. Aber als ich heute (bereits vor der Premiere bei RTL) mir via iTunes die Songs angehört habe, kamen mir direkt 2 Songs in den Kopf. One Republic mit Marchin on und Atomic Kitten (man waren die süß) mit Whole Again. Die beiden Songs gemixt, mit einem neuen Text hinterlegt und schon hat man den Siegertitel der 8. Staffel von DSDS, also von DSDS 2011.

Aber das ist natürlich nur meine Meinung, wie findet ihr denn den Song?

Hier gibt es Pietro Lombardi Call My Name MP3 von Pietro Lombardi als Download, sogar schon als noch tanzbarere Clubversion gibt es den Song schon zum runterladen: Pietro Lombardi Call My Name (Club Mix) MP3 und natürlich gibt es auch von Sarah Engels die beiden Versionen zum runterladen: Sarah Engels Call My Name MP3 und Sarah Engels Call My Name (Club Mix)

Wie findet ihr den Song? Wer DSDS 2011 gewonnen hat, also ob Pietro oder Sarah erfahren wir dann relativ spät nach viel Gesabbel von Marco Schreyl! Was wir schon erfahren durften: Der Gewinner der 9. Staffel von DSDS bekommt 500.000 € auf die Kralle. Da werde ich mich doch mal glatt bewerben, ich bekomm doch eure Unterstützung, oder? Ach, meine Meinung bin ich ja auch noch schuldig: Also ich finde den Song von Pietro gesungen nicht schlecht, er ist tanzbar und wird sicherlich den Weg in die Charts und auch in diverse Tanzschulen finden, denn da kann man doch 1A Discofox drauf tanzen. Würde mich nicht wundern, wenn der Gewinner / die Gewinnerin von DSDS auch noch bei Let´s Dance performen darf ;) . Ich freu mich, dass der Patrick Nuo nächste Staffel nicht dabei ist und hoffe, dass für Fernanda ein augenschmeichelnder Ersatz gefunden wird. Tine Wittler und Heino fänd ich prima an der Seite von Dieter Bohlen, dann könnte RTL nächstes Jahr doch mal Deutschland sucht den Schlagerstar machen, schließlich kamen ja dieses Jahr schlagerähnliche Songs scheinbar recht gut an. Schreyl´s Witze waren jedoch unterirdisch und ich habe mir nicht nur einmal gewünscht, dass er beim moderieren event. mal das Mikrofon verschluckt.

Gewonnen hat natürlich der Pietro ;)

Liebes Tagebuch, es ist Samstagabend, der 16.04.2011. Wir nähern uns langsam der magischen Uhrzeit: 20.15 Uhr. Während normale Menschen sich mit anderen Menschen treffen oder noch für die Vorbereitungen dazu im Bad stehen, treibt sich unsereins im Freizeitdress in der Küche herum, um für den bevorstehenden DSDS-Marathon letzte nahrungstechnische Vorbereitungen zu treffen, um höchstens noch mal bei einsetzendem Harndrang die Couch verlassen zu müssen. Das Motto der Show wurde diesmal übrigens bei einem lokalen Radiosender geklaut und nervt daher schon bei der ersten Ankündigung. Immerhin verspricht der Teil mit den 80er und 90ern für Menschen meinen Alters eine interessante Musikrichtung mit bekannten “Klassikern”. Das Gros der Zuschauer wird die Lieder aber noch nie gehört haben, da sie zu der Zeit noch in glücklich in Papas Beutel herum schwammen, während sie am heutigen Abend wieder seine Telefonrechnung in die Höhe schrauben werden und er sich wünscht, dass sie wieder in besagtem Beutel wären.

Noch vor der Show der erste Schock: in einem Einspieler droht Ardian Bujupi sich auszuziehen, falls er ins Finale kommt. Wer will den denn nackt sehen? Sarah Engels nackt … ok, aber Ardian Bujupi? Na ja, die Show beginnt und ich werde mich heute nicht in epischer Breite darüber auslassen, wie kacke ich Moderator und Jury finde. Meine Meinung dahingehend sollte nun hinlänglich bekannt sein. Die 5 verbleibenden Superstars in spe dürfen heute jeder 3 Lieder präsentieren, Sebastian Wurth, der aufgrund mangelnder Volljährigkeit ab 22.00 Uhr immer neben der Bühne bei Mutti hocken muss, singt seinen 3. Titel schon etwas früher, um zeitig fertig zu werden.

Auch in dieser Sendung gehen meine Meinung und die der Jury weit auseinander, auch dies ist keine wirklich Neuigkeit. Genauso wenig wie die Tatsache, dass es hier nicht mehr um Gesang , sondern um Showeinlagen und Schlagzeilen geht. Dieter Bohlen meint, er würde Marco Angelini nicht wieder erkennen, wenn er ein CD von ihm hören würde. Eine herbe Kritik. Aber sind wir doch mal ehrlich: Pietro würde man auch nur wegen seiner eigenwilligen Abwandlungen und Textaussetzer erkennen. Ob das so toll ist?

Lange Rede, gar kein Sinn: Justin-Bieber-Imitator Sebastian Wurth ist raus und somit bleiben nur noch der bereits erwähnte Marco Angelini, der es, so lange Dieter was zu sagen hat, garantiert nicht wird, Sarah Engels, die mangels männlicher Zuschauer keine Chance hat, Ardian Bujupi, der es fast schon werden könnte und Pietro Lombardi, der jetzt schon bejubelt wird, als ob er den Titel bereits in der Tasche hätte.

Letztendlich ist es alles egal, denn spätestens in einem Jahr wird niemand mehr den Namen kennen und Dieter Bohlen wird mit Hilfe von RTL neue Talente verheizen und exzentrische Selbstdarsteller auf die Bühne stellen. Vermutlich dann auch aus den osteuropäischen Ländern, um noch mehr Kanonenfutter zu haben. Ob das Niveau, das wir jetzt mit Kackpot Lombardi und Fickfrosch Freddy erreicht haben, aber noch zu senken ist, wird sich dann zeigen. Aber ich traue den genannten Verantwortlichen da echt viel zu …

Samstagabend, der 09.04.2011 – eine Woche nach dem “Skandal” (gähn). 20.15 Uhr, ich sitze auf der Couch. Im Fernsehen zeigt uns RTL die wasweißichwievielte Mottoshow von DSDS. Das ganze nervige Geschwalle von Schreyl und Co. nehme ich nur beiläufig wahr, da ich mit meiner sechsjährigen Tochter, die Fan von Marco Angelini ist, ein Pferdequartett spiele. Während die Karten also aufgrund eines höheren Stockmaßes oder Intelligenz der Pferde, die vermutlich auf allen Karten über den RTL-Lemmingen Zuschauern liegt, finden die ersten Auftritte statt.

Alles nichts weltbewegendes: Sebastian sang gut, Ardian ging mir mit seiner Machonummer auf den Sack, Zazou suchte ihre Stimme, Marco hatte Spaß, Sarah zeigte die anscheinend von ihrer Oma ausgeliehene Unterbuxe und Pietro … war halt Pietro. Und während meine Tochter, nachdem sie bei Kartenspiele verloren hatte, recht zeitig wegnickte, tat ich es ihr in der Pause bis zur Entscheidung gleich.

Glücklicherweise hatte ich das gesamte Vorabgeseiere vom Schreyl verpennt, wurde erst wieder wach, als nur noch Zazou und Marco vorne standen (so wie Dieter es vorhergesagt hatte – ein Schelm, wer Böses denkt). Marco war weiter und Zazou flog raus und darf sich jetzt wieder in der Schweiz auf die Suche nach ihrer Stimme begeben. Oder einfach weiter tanzen. Das kann sie wenigstens.

Nee, was geht mir die deutsche Fernsehlandschaft aktuell auf den Sack. Ich entschuldige mich für diese unverblümte Ausdrucksweise, aber anders ist die Verärgerung nicht kundzutun. Bei dem, was dem Zuschauer da aktuell geboten wird, kann man echt nur den Kopf schütteln.

Da wird wochenlang ein Boxkampf promotet, der in der 1. Runde bereits endet und im Nachhinein auf Pressekonferenzen für mehr Action als im Ring sorgt.

Bei DSDS wird ein mal ganz kurz “versehentlich”ein Zahlendreher bei den Telefonnummern gezeigt und das CSI Wanne-Eikel ermittelt nun, ob es Absicht war, um eine weitere Sendung zeigen zu können und somit das Finale eine Woche weiter zu schieben – in eine Woche, in der man nicht gegen “Wetten, das …?” antreten muss. Außerdem sollen nun die Anrufer ihre Kohle zurück bekommen, wie auch immer so etwas funktionieren soll. Und last but not least zählen die Anrufe bis zum Zahlendreher für die nächste Sendung. Warum dann nicht einfach auch für die vergangene Show? Ach ja, den Gesang oder wie auch immer man das bei manchen Kandidaten nennen soll, hat aufgrund des Skandals keiner mehr interessiert.

Als der Kack vorbei war, habe ich zu ProSieben geschaltet. In dem Moment verlor Raab ein Spiel und die Gegnerin (ja, man wählte eine Frau, vermutlich, damit Raab mal wieder gewinnt) bekam 11 Punkte. Wie ich dann sehen musste, hatte sie aber erst 7 durch 2 gewonnene Spiele, den Rest hatte Raab gewonnen der bereits 48 Punkte hatte. Es kam, wie es kommen musste und Stefan Raab gewann. Da war es dann aber auch schon früher Morgen. Gähn!

Gestern schaute ich dann entgegen meiner Aussage doch noch mal die Regina-Halmich-macht-schlank-Show, in der man Menschen in bunten T-Shirts beim Schwitzen beobachten kann. Und was soll ich sagen? Es war wie immer. Dicke Menschen schwitzten beim Sport, wurden mit Frikadellchen und Schokolade in Versuchung geführt und am Ende musste ein Team die Show verlassen. Diesmal traf es Team Schwarz, die ich wegen ihrer eher unauffälligen Art kaum wahrgenommen hatte. Warum auch immer erhalten diese aber die Chance, in das Camp zurückzukehren, was ich total doof finde. Entweder man ist raus oder nicht.

Warum müssen Regeln immer komplizierter werden? Früher gab es Shows mit Spielen und wer verlor, war raus. Ende. So einfach geht es und es machte Spaß. heute fliegt man raus, kann aber wieder rein und keiner kapiert so recht, was das soll. Aber egal, der Fernsehzuschauer von heute ist eh doof und schluckt wie ein Lemming alles, was ihm telemedial vorgesetzt wird. So scheinen es zumindest die Fernsehender zu glauben.

Das bringt mich dazu, mich in letzter Zeit einfach von amerikanischen Krimiserien berieseln zu lassen, bis ich in der Mitte der Sendung auf der Couch einnicke. Dann wache ich mitten in der Nacht auf und bin keineswegs verärgert, das Ende der Sendung verpasst zu haben, weil es schlichtweg egal ist. Und dann mache ich den Kasten aus und gehe ins Bett. Das Fernsehen als bessere Einschlafhilfe – nicht mehr als Unterhaltungsmedium. Ob das vom Erfinder so gedacht war?

10 kleine Sängerlein, die wollten mal was werden,
die eine bekam ne Absage und wollte lieber sterben,
9 kleine Sängerlein, die standen um ne Truhe,
einer ist reingeklettert, da war dann endlich Ruhe,
8 kleine Sängerlein, die träumten von viel Geld,
der eine hat zuviel geträumt, nun ist er von der Welt,
7 kleine Sängerlein, die waren bei RTL,
eine brach zusammen und das ganze ziemlich schnell…

Tja, und an diesem Samstag sind es dann nur noch 6. Kandidaten die in der 5. Mottoshows vor “vierlen” Zuschauern, 3 Jury Mitgliedern 2 Songs präsentieren und einer fliegt raus.

So sieht das aus und ich wage jetzt schon mal einen Blick in die Glaskugel und schreibe euch, wer was am Samstag singen wird, wer es also nicht wissen will, der sollte nun nicht weiterlesen:

Gemeinsam werden die sechs Kandidaten “On The Floor” von Jennifer Lopez feat. Pitbull performen, und nun folgen die Songs der Kandidaten:

Marco Angelini singt “Vom Selben Stern” von Ich + Ich und “Wonderwall” von Oasis, Zazou Mall sing “Stadt” von Cassandra Steen und “Fight For This Love” von Cheryl Cole, Sarah Engels singt
“Symphonie” von Silbermond und “Run” von Leona Lewis. Ardian Bujupi erzählt uns was von “Dieser Weg” von Xavier Naidoo und “Feel” von Robbie Williams, der 16 jährige Schüler Sebastian Wurth haut richtig einen raus und präsentiert “Du Trägst Keine Liebe In Dir” von Echt und “Wonderful Life” von Hurts (ich glaube wenn wir Sebastian Wurth Telefonnummer veröffentlichen würden, hätten wir hier Millionen von Besuchern). Das gleiche gilt natürlich auch für Pietro Lombardi, er singt “Mein Stern” von Ayman und “Every Breath You Take” von Sting und gehört alleine für die Songauswahl meiner Meinung nach jetzt schon weiter.

6 kleine Sängerlein, die singen vor Dieter Bohlen,
ich würde der Fernanda Brandao mal lieber den Arsch vers…

…ach lassen wir das ;) Ein weiterer Blick in die Glaskugel: Die Moderation wird mal wieder ellenlang werden, der Spannungsbogen wird wie gewohnt überspannt und irgendwann werden wir auch wissen wer in der 5. Mottoshow rausgelogen und somit in der 6. Mottoshow ist, aber darüber darf uns dann der Marco berichten…

Vor 2 Tagen war ich noch guter Dinge: eine Verabredung mit Bekannten zum Pizzaessen am Samstagabend – yeah. Bis unser Auto den Geist aufgab. Treffen abgesagt und doch DSDS gesehen. Nach dem ganzen Hickhack die Woche über (Nina Richel raus, Nina Richel rein, doch raus, Sarah kommt) hatte ich zwar gar keinen Bock drauf, aber was tut man nicht alles für die Fans, die uns mit Schlüppern bewerfen würden, wenn wir mal live auftreten würden. Aber das ist ein anderes Thema.

So ging es heute in der 3. Mottoshow – Motto: Frühlingsgefühle – mit 8 Kandidaten weiter, die erst einmal wie üblich zusammen ein Liedchen, das ich nicht kannte, zum besten gaben. Dann folgte Szenen von Nina Ausstieg und weiterem Boulevard-Klatsch rund um DSDS. Dann wurde endlich gesungen, auch wenn die Bezeichnung Gesang bei einigen Teilnehmern mit Vorsicht zu genießen ist.

Zazou Mall: “Umbrella” von Rihanna
Wie gehabt dünne Stimme und diesmal auch noch ein potthässliches Kleid im Regenschirmdesign.

Ardian Bujupi: “Grenade” von Bruno Mars
Na ja …

Marco Angelini: “Shame” von Robbie Williams und Gary Barlow
Solide wie immer.

Norman Langen: “Verlieben, Verloren, Vergessen, Verzeih’n” von Wolfgang Petry
Text gewusst – Glückwunsch!

Sebastian Wurth: “You Don’t Know” von Milow
Ich hätte gekotzt, wenn ich mich die ganze Zeit hätte im Kreis drehen müssen.

Anna-Carina Woitschack: “Für Dich” von Yovnne Catterfeld
Ich fand es nicht so toll, die Jury aber schon. Merkwürdig …

Pietro Lombardi: “Down” von Jay Sean
Sitzperformance, aber dennoch Entertainerqualitäten.

Sarah Engels: “I Wanna Dance With Somebody” von Whitney Houston
Gesanglich in Ordnung, ihre Art mag ich immer noch nicht.

Bevor ich euch erzähle, wer raus ist, auf Wunsch eines Einzelnen hier noch ein paar DSDS-Tweets, die während der Show durchs Internet flogen:

RT @laesterTV: Waren wieder Tattoos bei den Kaugummis vom Kiosk dabei? #Ardian #DSDS
Marco Schreyl: “Ich werd bekloppt!” , kann mal jemand “Zu Spät” einspielen? #DSDS
Frühlingsgefühle bei Marco Schreyl? Oh oh, ganz WARM in Köln, wa? #DSDS
Oh, die Anna-Carina im froschfotzengrünen Outfit, sehr nett! #DSDS
“Für dich schiebe ich den Rock ein Stück weiter hoch” wäre nun auch interessant! #DSDS
Wenn man mit der flachen Hand in nen Eimer Scheiße haut hat man nachher Sommersprossen!!! #DSDS

So, und wer ist nun raus? Samstag, der 12.03.2011 … Sonntag, der 13.03.2011

Anna-Carina Woitschack ist raus! Da waren es nur noch 7!

…das meldet zumindestens die Bild und die müssen es ja wissen, die haben vermutlich schon das Bild vom MRT und die Röntgenbilder in Hamburg liegen und auch der Express aus Köln macht sich über das DSDS Lazarett lustig. So langsam verkommt DSDS zur Invalidenshow, wie? Die eine bricht zusammen, die andere bekommt Heulkrämpfe, der andere bricht sich seinen Fuß, was kommt als nächstes? Stimmbruch? Das wäre doch auch noch mal was.

Mehrere Kölsche Mediziner und Psychologen hätten Nina Richel untersucht, aber näheres weiß man immer noch nicht, also weder ob sie nun am Samstag da ist oder ob Pietro Lombardi nun mit Krücken auf der Bühne stehen wird, da bis Samstag ja noch etwas Zeit ist, gehe ich davon aus, dass noch etwas passieren wird… wir bleiben da am Ball!

Update: Nina kommt nicht zurück zu DSDS, RTL hat sie wohl gehen lassen…

Irgendwie muss man die Presse ja füttern während der Woche wo ja DSDS nicht läuft und nur bei den einschlägig bekannten Morgens- und Mittagsmagazinen Beachtung bekommt, diese Woche ist Nina Richel das Thema Nr. 1, die ja von ihrem Vater aus der DSDS Villa “Kunterbunt und Schmuddelig” abgeholt wurde. Nina Richel brach zusammen, vor der Liveshow und auch während der Liveshow. Scheinbar ist die Aufregung, das Zickentheater oder aber auch die Anstrengung einfach zu viel für die 17 jährige – ODER es ist alles nur Show und die muss ja schließlich weiter gehen. Als die ersten Berichte kamen, dass der Vater die 17 jährige (vernünftigerweise) nach Hause geholt hatte, wusste ich insgeheim schon, dass Nina Richel am Samstag dennoch bei DSDS auftreten wird.

Gestern ließ sie der schreibenden Zunft ausrichten: “Ja, ich möchte antreten” und das obwohl der Vater vorher noch gesagt hatte, dass er seine Tochter aus dem Wettbewerb nehmen wollte. [Quelle] – Anna-Carina Woitschak hat sich in der letzten Woche übrigens in den oben angesprochenen RTL Formaten bei ihr entschuldigt und möchte “wieder” mit ihr befreundet sein. Auf einmal schweigen auch die Eltern von Nina Richel und RTL wird nun natürlich die Gunst der Stunde nutzen und die Spannung halten bis zum Samstag, dann werden wir also erfahren, ob Nina Richel am Samstag singt oder sich das ganze Spektakel zuhause (oder in der DSDS Villa) am Fernseher anschaut.

Schade, dass es in dieser Sendung, die zumindestens laut Konzept ja irgendwann mal Musiktalente finden sollte, scheinbar sich aktuell alles nur noch um irgendwelche Dramen geht. Schmutzige Unterwäsche hier, eine Bananenschale dort, Beleidigungen (nun sogar selbst von Eltern), Stimmungsmache² – scheinbar kann man nur so die Zuschauer erreichen und Werbeplätze verkaufen. Es kann mir doch wirklich keiner sagen, dass jemand diese künstliche Spannungskurve, die der Marco Schreyl zum Ende von jeder Sendung aufbaut, wirklich gut findet und wer über seine abgedroschenen Witze lacht, ach was sag ich gar nur schmunzel muss, der geht doch sonst auch zum lachen in den Keller oder vergräbt dort eine Clown-Leiche – aber das ist ja wie gesagt nur meine Meinung, sicherlich gibt es auch andere, wer was zu sagen hat, darf es in den Kommentaren gerne tun oder für immer schweigen!

Heute durfte man sich bei der 2. Mottoshow des Castingformats DSDS langweilen. Manche glauben auch nach dem Ausscheiden von Sarah Engels noch immer, es handle sich hier um einen Gesangswettbewerb. Mitnichten, denn wie üblich gab es in den Medien nur ein Thema, auf dem in der heutigen Sendung auch über Gebühr gelästert wurde: der Zickenkrieg zwischen Nina Richel und Anna-Carina Woitschack. Weil Letztere irgendwo ihren Schlüpper oder anderes Zeug herumliegen ließ, gab es Terror von Putzfimmel-Nina. Das Niveau sank bis zu Beleidigungen von Familienmitgliedern und auch live im Studio konnte keinerlei Versöhnung herbeigeführt werden. Gut so.

Ach ja, gesungen wurde auch. Das Motto war “Après-Ski-Hits”. Interessant, dass ich einige dennoch nicht kannte. Aber egal. Gesungen wurde:

Norman Langen:Ein Stern (der deinen Namen trägt)” von DJ Ötzi und Nik P.
Keine Texthänger: Glückwunsch!

Zazou Mall: “Born This Way” von Lady Gaga
Was fürs Auge, Gesang noch immer zu schwach.

Nina Richel: “Everytime We Touch” von Cascada
Ich fands OK, die Jury nicht. Der Dieter mag sie nicht.

Marco Angelini:So a schöner Tag – Fliegerlied” von den jungen Zillertalern
Super Auftritt, wie ich fand.

Sebastian Wurth:Ich War Noch Niemals In New York” in der Sportfreunde Stiller Version
Näää, dat war nix.

Anna-Carina Woitschack:I Will Survive” von Gloria Gaynor
Ich finde, dass das leicht mondgesichtige Mädchen mit dem Hang zum Doppelkinn leider ganz gut gesungen hat. Rein menschlich allerdings …

Marvin Cybulski:1000 Und 1 Nacht (Zoom!)” Klaus Lage
Wie gewünscht in Lederjacke und mit einer (!) Armbewegung. Hoffentlich nicht überanstrengt bei der Performance.

Ardian Bujupi:Tonight (I’m Lovin’ You)” von Enrique Iglesias
Kannte das Lied nicht, kann die Leistung daher nicht beurteilen. Finde ihn mittlerweile unsympathisch.

Pietro Lombardi:Freaky Like Me” von Madcon
Ob er noch Kopfschmerzen hatte? Das Löffelspiel:

Einfach nur lustig!

Und wer ist nun nicht weiter? Wer ist raus geflogen?
Marvin Cybulski ist raus!

Heute war es dann soweit: die 1. Mottoshow von DSDS 2011, bei der die 10 Kandidaten dem Motto der Show nach einen “Megahit” performen durften. Es gab die üblichen Einspieler zu jedem Kandidaten, dann den Auftritt desjenigen gefolgt von einem Statement der Jury. In die Länge gezogen Aufgelockert wurde die Sendung durch “lustige” Szenen aus den Castings und Bikinifotos der Mädels. Die 10 Verbliebenen sangen folgende Liedchen, nachdem sie zusammen als Gruppe “Club Can’t Handle Me” von Flo Rida feat. David Guetta zum besten gaben:

Marco Angelini sang “Dance With Somebody” von Mando Diao.

Zazou Mall sang “Don’t Stop The Music” von Rihanna.

Nina Richel sang “Breakaway” von Kelly Clarkson.

Ardian Bujupi sang “In My Head” von Jason Derulo.

Norman LangenWahnsinn” von Wolfgang Petry.

Sarah Engels sang “When You Believe” Mariah Carey und Whitney Houston.

Sebastian Wurth sang “You Raise Me Up” von Westlife.

Pietro Lombardi sang “With You” von Chris Brown.

Anna-Carina Woitschack sang “I Will Always Love You” von Whitney Houston.

Marvin Cybulski sang “We’ve Got Tonight” von Kenny Rogers und Sheena Easton.

Dann folgte nach einiger Wartezeit mitten in der Nacht das Geseier von Marco Schreyl inkl. dem 60-Sekunden-Countdown, bei dem das Studiopublikum wie ein Haufen hirntoter Lemminge total abgeht. Und das Ergebnis? Wer ist raus?

Sarah Engels ist raus!

© 2010 laester.TV Suffusion theme by Sayontan Sinha