Dauerwerbeblog

Inzest bei dem angeblichen Reality-TV Format “Verdachtsfälle” ! Ich meine “gott sei Dank” sind die Sachen nur gestellt , also nicht echt – sondern nur nach Drehbuch “nachgespielt” und ich hoffe in dem Fall auch Frei erfunden!

Ohne die Qualität der Laien-Schauspieler wirklich bewerten zu wollen möchte finde ich das Drehbuch der Inzest – Folge nun wirklich etwas beschämend. Die Mutter ist richtig schockiert als sie die nackte Stief – Schwester beim Bruder findet. Diese beteuert dann natürlich die Liebe und der große Familienkrach bei der Fa. Beckmann geht so richtig los. Der Stief-Sohn Milan war halt mit der Antonia “Toni” Beckmann im Bett … und der Mutter schossen direkt Bilder in den Kopf was die da halt so treiben. “Bruder und Schwester – das geht doch einfach nicht!” – naja, nach dem Recht geht es in dem Fall schon, denn die beiden sind ja nicht Blutsverwandt und ist nicht verboten ;-) . In jeder Folge kommt dann natürlich noch die Polizei … in diesem Fall hatte der Milan Beckmann einen anderen Mitschüler verprügelt… die Polizei hat den Jungen dann nach Hause gebracht und der Familie natürlich geraten “einen Rechtsbeistand” zu suchen. Dann gibt es natürlich Hausarrest ;-) … ist doch klar, was auch sonst – dann mussten die Eltern noch zum Direktor der den Jungen für schwul hält …

Wir fassen zusammen:

Die Mutter weiß: Stief-Sohn pimpert mit ihrer Tochter

Der Direktor denkt: Sohn der Beckmanns ist schwul ! (weil er lieber mit Jungs “spielt”)

Der Vater weiß: Sohn verprügelte Mitschüler weil der seine Schwester angepackt hat und hat sich natürlich auch schon gewundert, dass sein Sohn noch nie mit Mädchen gesehen wurde – also schnüffelt der Vater in seinem Zimmer rum und stellt anhand eines gefundenen BHs fest: “DER IST SCHWUL!” (und duscht gerade nackt mit seinen Kollegen beim Fussball)

Der Sohn: ist nicht schwul sondern pimpert mit seiner Stiefschwester (und hat einen Verehrer lang gemacht)!

Die Tochter: weiß ganz genau warum der Milan nicht mit anderen Mädchen rummacht!

Schwule wurden wieder als Funkenmariechen mit Tütü dagestellt, schön das RTL so mit Klischees spielt! Die Mutter stellt natürlich die Inzest-Liebe zur Schwester als viel schlimmer dar…

…den Rest könnt ihr euch denken, sehr geil sind immer die “Ansprachen” in die Kamera der jeweiligen Beteiligten in die Kamera. Der Vater ist natürlich “Der Herr im Hause” … und war total entsetzt: “Ich denke der ist schwul und dabei macht der mit seiner Schwester rum…” … und so geht es halt weiter im wirren Kontext der Drehbuchautoren die sich für die tägliche Sendung (15:00 auf RTL) eine Menge Mist einfallen lassen müssen um die Zielgruppe zu beglücken.

Verdachtsfälle – der ganz normale alltägliche Wahnsinn … ich danke RTL für dieses Format, denn nur so weiß ich wie gut ich es habe ;-) .  Das einzig Gute an Verdachtsfälle ist der Titelsong also das Lied am Anfang der Sendung: Ave Mary A von Pink ! Ave Mary A – Titelmelodie von Verdachtsfälle – als MP3 downloaden

RSS-Feed abonniert? Kommentiert?

3 Antworten bis “Verdachtsfälle : Wenn der Bruder mit der Schwester – Inzest auf RTL …”

  1. …und ich ärgere mich immer mehr, dass ich so gut wie nie TV schaue :-)

  2. Zielgruppe = 12-13-Jährige. Mein Sohnemann hat sich irgendwann eine Episode ‘reingezogen und fand das faszinierend erschecken und vor allem reell. Ich habe ihn aufgeklärt, dass das alles nur Spinne ist. Nur kommen diese Laienschauspieler für ihn ziemlich gut ‘rüber, wahrscheinlich weil sie so laienhaft spielen, sodass das wieder echt wirkt… ^^
    Zieht Euch mal die Schulermittler rein. Das ist auch so ein nachgekaspertes Realityspektakel…
    Bloß gut, dass es bei uns nur sehr dosiert Fernsehen gibt. Nicht auszumalen, wenn die Kids sich das ständig reinziehen und vielleicht ‘nen Wirklichkeitsbezug herstellen.

Eine Antwort hinterlassen

(erforderlich)

(erforderlich)

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

© 2010 laester.TV Suffusion theme by Sayontan Sinha